Eilmeldung

Air Berlin-Aufteilung: Lufthansa im Anflug

Sie lesen gerade:

Air Berlin-Aufteilung: Lufthansa im Anflug

Schriftgrösse Aa Aa

Am Horizont zeichnet sich eine Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin ab. Den Bärenanteil könnte die deutsche Lufthansa übernehmen. Das sickerte nach der Sitzung des Gläubigerausschusses durch.
Unter der Kranich-Linie, der britischen Airline Easyjet und der Thomas Cook-Tochter Condor soll die angeschlagene Fluggesellschaft demnach aufgeteilt werden.

Die Käufer werden offiziell am Montag genannt, nachdem der Air Berlin-Ausichtsrat über die Angebote beraten hat.
Insiderinformationen zufolge kann sich Lufthansa Hoffnungen auf die Air Berlin-Tochter Niki machen – das Juwel des Flugkonzerns.
Die Ferienflieger sind profitabel und heiß begehrt. Insgesamt will die deutsche Fluggesellschaft rund die Hälfte der Air Berlin-Flotte übernehmen.
Easjet hat es auf Flugzeuge und Slots, also Start- und Landerechte, abgesehen. Mit Thomas Cook wird es Gespräche über weiteres Fluggerät geben.

Mitte August meldete die Airline Insolvenz an, mehr als eine Milliarde Euro Schulden hatte sie angehäuft. Zahlreiche Mitarbeiter sind besorgt. Ein Kredit der Bundesregierung über 150 Millionen Euro soll die Airline bis Ende November über Wasser und in der Luft halten. “Viele Menschen, die im Arbeitsalter sind, überlegen, wie es mit ihrem Job weitergeht. Wir wènschen den Piloten von Air Berlin das Allerbeste, wie auch allen Menschen, die einen Job haben und ihn gern behalten möchten. Wir haben uns als Staat in dem Zusammenhang ja schon sehr verantwortlich gezeigt,” sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Wahlkampfveranstaltung vor Dutzenden Air Berlin-Mitarbeitern.


Air Berlin hat 8000 Mitarbeiter, Lufthansa kündigte bereits an, 3.000 von ihnen übernehmen zu wollen. Die Verhandlungen werden noch bis Mitte Oktober weitergeführt, bevor sich ihr Schicksal klärt.