Eilmeldung

AIMAG in Asgabat: Hongkongs Schwimmmannschaft sorgt für Überraschung

Hongkongs Schwimmmannschaft sorgt bei den asiatischen Hallen- und Kampfsportspielen in Asgabat für eine Überraschung.

Sie lesen gerade:

AIMAG in Asgabat: Hongkongs Schwimmmannschaft sorgt für Überraschung

Schriftgrösse Aa Aa

Hongkongs Schwimmmannschaft sorgt bei den asiatischen Hallen- und Kampfsportspielen in Asgabat für eine Überraschung. Das Team gewann Gold im Lagenschwimmen über die Kurzdistanz.

In 1:48,79 Minuten gewann das Damen-Team den Wettbewerb im Rückenschwimmen, Brustschwimmen, Schmetterling und Freistil. Platz zwei ging an China, Thailand gewann Bronze. Ein unerwarteter Sieg für die Damen-Mannschaft:

“Wir haben es geschafft. Wir haben es wirklich geschafft”.

“Teamarbeit ist das Beste. Im Team können wir unsere Träume verwirklichen. Wir sind sehr aufgeregt und glücklich. Wir haben eine gute Leistung gezeigt und Hongkong gut repräsentiert. Die Atmosphäre hier ist fantastisch. Es ist ein tolles Event”.

“Wir sind einfach nur glücklich. Ich kann sagen, dass diese Medaille wirklich eine Überraschung ist”.

Das Team aus China dominiert die Schwimmwettbewerbe in Asgabat, insbesondere über die Kurzdistanzen. Der 19-jährige Wang Lizhuo ist einer der stärksten Schwimmer, er gewann 2-mal Gold und 1-mal Silber. Im Finale über 100 und 50 Meter Brustschwimmen stellte er neue Rekorde auf.

“Ich freue mich riesig. Es ist so bedeutend für mich. Ich habe die Goldmedaille. Es war schwierig zu gewinnen. Die ersten Meter waren hart, ich musste kämpfen, aber jetzt bin ich glücklich”.

Safaa Aljumaili aus Irak gewann Gold im Gewichtheben in der Klasse bis 85 Kg. Noch bis zum 27. September kämpfen die Athleten bei den asiatischen Hallen- und Kampfsportspielen um Medaillen.