Eilmeldung

400 schwimmen nackt in der Nordsee - für den guten Zweck

Für die Organisation MIND sind sie mutig und nackt ins Meer gestiegen. Die Wassertemperatur lag bei 15 Grad Celsius.

Sie lesen gerade:

400 schwimmen nackt in der Nordsee - für den guten Zweck

Schriftgrösse Aa Aa

Schon am frühen Morgen haben sich Hunderte nackt in die kalten Fluten geworfen, – in Northumberland in England. Die Wohltätigkeitsorganisation MIND, die sich für mehr Verständnis für psychische Krankheiten einsetzt, profitiert finanziell vom nackten Baden. Ihr wird das Geld gespendet, das die, die sich für den Event angemeldet hatten, als Teilnahmegebühr zahlten, umgerechnet gut 10 Euro pro Person.

Aber auch die tapferen Nacktbader hatten etwas davon. Im Druridge Bay in dern Nähe von Newcastle in England gab es zu ihrer Unterhaltung Trommelmusik und eine Feuerschluckerin. Nach dem morgendlichen Nacktbaden trafen sich alle – dann wieder angezogen – in einem nahegelegenen Cafe, in dem gilt: Zahle, wieviel du willst.

Seit 2012 haben die Nackten schon umgerechnet 28.400 Euro für den guten Zweck eingeschwommen.

Einer der Organisatoren sagte: “Einfach das kalte, klare Wasser auf der Haut zu spüren, das meinen Körper einhüllte. Ich wollte dies auch anderen ermöglichen, dieses Gefühl, deshalb machen wir das.”

Jung und Alt war dabei. Die Wassertemperatur lag bei 15 Grad Celsius.