Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Yayoi Kusama: Eigenes Museum in Tokio


Cult

Yayoi Kusama: Eigenes Museum in Tokio

In Tokio eröffnet die Künstlerin Yayoi Kusama an diesem Sonntag (1. Oktober 2017) ihr eigenes Museum. Tickets sind schon im Voraus bis Ende November ausverkauft, auch deshalb, weil die Zahl der Besucher auf 50 pro 90 Minuten beschränkt wurde.

Yayoi Kusama sagte, es gebe für sie keine größere Freude, als andere an der Philosophie dieses Museums teilhaben zu lassen, der Liebe zur Menschheit.

“Ich wünsche mir, dass die Menschen die positive Kraft spüren, die ich in meine Kunst lege. Für eine friedliche, wunderschöne Welt.”

Das Museum ist ein Magnet für Fans der weltberühmten Malerin. Wer ein Bild von ihr besitzen will, muss tief in die Tasche greifen. Eines ihrer Werke (“White No. 28) wurde 2014 bei Christie’s für sieben Millionen Euro versteigert.

Yasuaki Ishizaka, ehemaliger Chef von Sotheby’s in Japan meint: “Das wird ein Mekka für ihre Fans. Sie ist eine der wenigen Japaner – vielleicht die einzige, die auf der ganzen Welt ankommt, in Asien, Europa, in den USA, und sie kommt bei Alt und Jung an.”

Kusama sagte, ihre Kunst sei ein Mischung aus zwanghafter Konzentration und Halluzination.

“Ich habe mit fünf zu malen begonnen. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht male.”

Das Museum ist ein Magnet für Fans der weltberühmten Malerin. Wer ein Bild von ihr besitzen will, muss tief in die Tasche greifen. Eines ihrer Werke wurde für sieben Millionen Euro versteigert.




Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Die Biennale in Lyon zeigt "fließende Welten"

Cult

Die Biennale in Lyon zeigt "fließende Welten"