Eilmeldung

Katalonien: Entschlossen, zu wählen

Die katalanische Regionalregierung ist fest entschlossen, das Referendum am Sonntag durchzuführen.

Sie lesen gerade:

Katalonien: Entschlossen, zu wählen

Schriftgrösse Aa Aa

Mit der Verkündung der Abstimmungsdetails hat die Regionalregierung Kataloniens vor dem Unabhängigkeitsreferendum der Zentralregierung die Stirn geboten. Auch die Wahlurnen aus Kunststoff wurden erstmals öffentlich präsentiert. Am Sonntag sollen 2315 Wahllokale öffnen, wenn es nach dem Willen der katalanischen Regionalregierung geht.

Oriol Junqueras, Vize-Präsident der katalanischen Regionalregierung, meint: “Wir sind überzeugt davon, dass die Katalanen am Sonntag in einer zivilisierten und vernünftigen Weise zur Wahl gehen werden.”

Madrid sieht das anders. Regierungssprecher Íñigo Méndez de Vigo erklärte: “Am ersten Oktober wird kein Referendum in Katalonien stattfinden. Das Referendum ist illegal. Das hat die Regierung entschieden. Die Gesetze, auf denen dieses Referendum basiert, wurden schließlich vom Verfassungsgericht aufgehoben.”

Erst am Donnerstag hatte die spanische Polizei bei Hausdurchsuchungen erneut 2,5 Millionen Wahlzettel sichergestellt. Bei Dutzenden Razzien waren bereits in der vergangenen Woche auf Anweisung aus Madrid mehrere Millionen Stimmzettel und 1,5 Millionen Wahlplakate beschlagnahmt worden.

Insgesamt sind mehr als 5,3 Millionen Katalanen aufgerufen, über die Abspaltung der wirtschaftsstarken Region von Spanien abzustimmen. Die Zentralregierung versucht weiter, die Volksbefragung mit allen Mitteln zu verhindern.