Eilmeldung

TODO: Add variables

no comment

Die "Voiles von St. Tropez"

Sie sind prächtig, sie sind schön, sie sind teuer: Jedes Jahr kommen in Saint Tropez die modernsten Jachten zusammen. Aber auch klassische Modelle machen bei dieser ganz besonderen Regatta mit.

Seit 1981 heißt die berühmte südfranzösische Sonnenstadt Saint Tropez die Segler aus aller Welt willkommen. Es soll Spaß machen und auch für Amateure zugänglich sein. Um einen Preis geht es bei den “Voiles de Saint Tropez” weniger.

Besonders ist die Regatta auch, weil die Segel keine Sponsorenwerbung tragen. Aber natürlich geht es bei solch eindrucksvollen Booten auch um Geld: Fast alle Modelle kosten mehrere Millionen Euro.

Neun Tage lang können die Teilnehmer ihre Jachten vorstellen, ausprobieren und an verschiedenen Wettbewerben mitmachen – auf See, wie auf dem Land. Dort werden nämlich traditionelle “Pétanque”-Spiele organisiert. Für Essen und Feiern “à la française” ist natürlich auch gesorgt.

Insgesamt 300 Boote und 4000 Segler sind derzeit in Saint Tropez. Dabei kann es auch durchaus eng werden: Kollisionen sind jedes Jahr nicht ausgeschlossen.

Mehr no comment