Eilmeldung

Wahlen in Liberia: Unregelmäßigkeiten beklagt

Die Freiheitspartei fordert, keine Wahlergebnisse bekannt zu geben.

Sie lesen gerade:

Wahlen in Liberia: Unregelmäßigkeiten beklagt

Schriftgrösse Aa Aa

Eine der führenden politischen Parteien Liberias hat Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen in dem westafrikanischen Land beklagt. Charles Brumskine, Kandidat der Freiheitspartei, forderte die Wahlkommission (National Elections Commission, NEC) deshalb auf, keine Wahlergebnisse bekannt zu geben. Sollte diesen Forderungen nicht nachgekommen werden, erwäge man gerichtliche Schritte.

Ursprünglich wollte die Wahlkommission heute vorläufige Ergebnisse veröffentlichen.

Bisher liegen keine konkreten Beweise für Unregelmäßigkeiten vor. Die Afrikanische Union und der westafrikanische Regionalblock ECOWAS lobten die weitgehend friedliche Art und Weise, in der die liberianischen Parlamentswahlen abgehalten wurden.

“Bis zu diesem Punkt glauben wir, dass angesichts der Umstände, der Wahlvorbereitungen, des Ablaufs des Wahltags, der Sortierung und der Auszählung der Stimmen Liberia weitgehend auf einem guten Weg ist, um eine glaubwürdige Abstimmung zu erreichen”, sagt John Mahama von der ECOWAS-Überwachungsgruppe.

Es gebe allerdings Empfehlungen zum Wahlprozess, darunter die Notwendigkeit einer Überprüfung des Wahlregisters, die langen Wartezeiten am Wahltag sowie eine angemessene Ausbildung der Wahlhelfer.