Eilmeldung

Eilmeldung

In Lumpen gehüllt in der Ecke: Ein vergessener Rodin in New Jersey

Ein echter Rodin, noch dazu eine Napoleon-Büste, stand jahrzehntelang unerkannt in der US-amerikanidchen Provinzstadt Madison, New Jersey.

Sie lesen gerade:

In Lumpen gehüllt in der Ecke: Ein vergessener Rodin in New Jersey

Schriftgrösse Aa Aa

“Wir haben hier jahrelang unsere zum Teil stürmischen Ratsversammlungen abgehalten, im voll besetzten Saal, “berichtet der Bürgermeister von Madison, Bob Conley. “Die Leute standen so dicht an der Büste, dass sie sie berühren konnten.”

Wie kam Napoleon nach Madison?

1910 schuf der berühmte französische Bildhauer Auguste Rodin die Skulptur. Nach Madison gelangte sie dank Geraldine Rockefeller Dodge. Die Milliardärstochter kaufte den Rodin in den 1930er Jahren und stiftete ihn mit anderer Kunst der Gemeinde. Dort geriet der berühmte Ursprung irgendwann in Vergessenheit. Manche hielten es einfach nur für ein Gerücht.

Andere berichten, dass die Büste jahrelang in Lumpen gehüllt in der Ecke stand. Erst die junge Kunsthistorikerin Mallory Mortillaro, die angestellt wurde, um die Kunstsammlung zu katalogisieren, interessierte sich für das vergessene Stück und holte einen Experten aus Paris.

“Zuerst war ich skeptisch, sagt Mortillaro. “Ich dachte, hier steht doch kein echter Rodin herum.”

Aber genau darum handelte es sich. “Der Pariser Experte betrat den Raum und wusste es sofort. Es war der Rodin, den wir seit den 1930er Jahren verloren glaubten.”

Heute hat Napoleon einen Ehrenplatz, wird gehegt und geschützt. Immerhin ist der Rodin ein Vermögen wert. Das bringt so manch einen auf Geschäftsideen.

Bob Conley: “Es gab den Vorschlag, die Büste zu verkaufen und die Steuern zu senken. Aber darauf sage ich: Das Kunstwerk gehört nicht uns, sondern der Stiftung, es gehört der Stadt Madison.”


Ein echter Rodin – und eine begehrte Leihgabe. Madison kann sich freuen über das gute Stück.