Eilmeldung

Eilmeldung

Nordkorea und die "elektromagnetische Bombe", die "90% der Amerikaner auslöschen könnte"

Experten in den USA warnen vor neuen EMP-Waffen, die das nordkoreanische Regime einsetzen könnte.

Sie lesen gerade:

Nordkorea und die "elektromagnetische Bombe", die "90% der Amerikaner auslöschen könnte"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den gegenseitigen Drohungen von Donald Trump und Kim Jong-un gibt es neue Warnungen von US-Experten, es ist die Rede von einer “Doomsday Waffe”, einer Bombe mit elektromagnetischer Strahlung, einer sogenannten EMP-Bombe.

Bei einer Anhörung der US-Heimatschutzbehörde warnten zwei Experten, dass ein EMP-Angriff Nordkoreas “die größte Bedrohung” für die Vereinigten Staaten darstelle und dass die Regierung die Gefahr größtenteils ignoriere.

William Graham und Peter Vincent Pry sagten, dass eine EMP-Bombe, die in großer Höhe über den USA explodiere, “das Stromnetz auf unbestimmte Zeit stilllegen und innerhalb eines Jahres zum Tod von bis zu 90% aller Amerikaner führen könnte”.

Der Angriff könnte von den Satelliten KMS-3 und KMS-4 ausgehen, die laut Pjöngjang der Erdbeobachtung dienen. William Graham und Peter Vincent Pry meinen aber, dass mithilfe der Satelliten auch Atomwaffen abgeschossen werden könnten.

Spekulative Szenarien lassen vermuten, dass ein solcher Angriff die Infrastruktur komplett zerstören könnte: kein Strom bedeutet keine Kühlung für Lebensmittel und Medikamente, Wasseraufbereitungsanlagen funktionieren nicht mehr, die Kommunikation ist unterbrochen.

Graham und Pry behaupten, dass derartige EMP-Waffen derzeit in Nordkorea entwickelt und getestet werden, die Gefahr eines solchen Angriffs sei real.

Die Forderung an die US-Regierung, die Bedrohung noch ernster zu nehmen, scheint jedoch auf taube Ohren gestoßen zu sein – die Kommission, die Graham und Pry leiteten, wurde von der Trump-Administration im September 2017 eingestellt.

Allerdings wurde ein möglicher EMP-Angriff in den nordkoreanischen Medien gleichzeitig zum ersten Mal erwähnt.