Eilmeldung

Eilmeldung

Revolution kündigt sich an: Saudischer Kronprinz will moderaten Islam

Der 32-jährige Thronfolger sprach sich in Riad deutlich gegen extremistische Ansichten aus.

Sie lesen gerade:

Revolution kündigt sich an: Saudischer Kronprinz will moderaten Islam

Schriftgrösse Aa Aa

Die Abschaffung des Autofahrverbotes für Frauen ist in Saudi-Arabien bereits beschlossene Sache – und das Königreich steht möglicherweise vor weiteren Änderungen, die das Land grundlegend liberalisieren könnten. Kronprinz Mohammed bin Salman sprach sich in Riad für einen moderaten Islam aus. Derzeit ist der ultrakonservative Wahhabismus Staatsreligion in Saudi-Arabien.

“70 Prozent der Saudis sind jünger als 30 Jahre. Wir werden sicherlich nicht 30 Jahre unseres Lebens mit extremistischen Ansichten vergeuden, sondern sie heute auf der Stelle zerstören”, so Bin Salman.

Der 32-Jährige ist Verteidigungsminister und steht seit Juni an erster Stelle der Thronfolge des saudischen Königshauses. Ihm wird zugeschrieben, im Hintergrund die Fäden zu ziehen und bereits der eigentliche Machthaber in Riad zu sein. Sein Vater Salman ist seit Januar 2015 saudischer König. Allerdings steht der Kronprinz auch wegen des militärischen Vorgehens des Landes im Jemen in der Kritik.

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Schlecht für die Eierstöcke: Feindbild Frau am Steuer…
Saudi-Arabien lässt Frauen endlich ans Steuer…