Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

1917: Oktoberrevolution auch in der Kunst


Cult

1917: Oktoberrevolution auch in der Kunst

Zum 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution beleuchtet die Moskauer Tretjakow-Galerie den Einfluss der gesellschaftlichen Umwälzungen von 1917 auf die Kunst. Eine neue Epoche brach an, in der alles möglich schien. Experimente, Abstraktion, nicht nur in Russland, sondern international. Das zeigt die Schau anhand von 120 hochkarätigen Exponaten.

Irina Vakar, Kuratorin der Tretjakow-Galerie sagt: “Wir wollen die große Themenvielfalt der damaligen Kunstszene illustrieren, die noch sehr frei und individuell war.” “Viele Künstler dieser Epoche waren fasziniert von den Zukunftsperspektiven, von der Frage, das Volk, insbesondere Bauern, die neue spirituellen Vordenker werden würden”, fügt Ko-Kuraorin Elena Voronovich hinzu.

Werke von Künstlern wie Malewitsch, Chagall, Kandinsky oder Rodtschenko sind zu sehen. Die Leihgaben stammen unter anderem auch aus London, Madrid und Paris. Die Ausstellung in der Tretjakow-Galerie läuft bis Mitte Januar.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Singende statt fliegende Teppiche in Baku

Cult

Singende statt fliegende Teppiche in Baku