Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Sex-Skandal: Gavin Williamson neuer britischer Verteidigungsminister

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon tritt zurück und entschuldigt sich für sein Fehlverhalten.

Sie lesen gerade:

Nach Sex-Skandal: Gavin Williamson neuer britischer Verteidigungsminister

Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Premierministerin Theresa May hat Gavin Williamson zum neuen Verteidigungsminister berufen. Das teilte der Regierungssitz Downing Street am Donnerstag mit.

Sein Vorgänger Michael Fallon war am Mittwoch nach Vorwürfen sexueller Belästigung einer Journalistin zurückgetreten. Der 41 Jahre alte Williamson war zuletzt als «Chief Whip» (Einpeitscher) in der Fraktion tätig.

Die Whips sind dafür zuständig, für Fraktionsdisziplin bei wichtigen Abstimmungen zu sorgen. Williamson gilt ansonsten als weitgehend unbeschriebenes Blatt in der konservativen Partei.

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon (65) ist nach Sex-Vorwürfen zurückgetreten.

Der konservative Politiker war in der aktuellen Debatte über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz unter Druck geraten. Er soll 2002 bei einem Dinner der Journalistin Julia Hartley-Brewer (heute 49) wiederholt ans Knie gefasst haben. “Ich bin in der Vergangenheit hinter den hohen Standards zurückgeblieben, die wir an die Streitkräfte stellen”, sagte Fallon der Agentur PA zufolge.

Die Vorfälle sollen sich vor etwa 15 Jahren ereignet und wiederholt haben.

In den vergangenen Tagen hatte es mehrere Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen konservative Politiker gegeben – auch gegen mehrere Minister der Regierung von Theresa May.

Der Rücktritt von Michael Fallon ist der erste wegen eines Sex-Skandals der May-Regierung. Die Premierministerin steht wegen der schleppenden Brexit-Verhandlungen mit der EU unter Druck.

Auch auf Twitter wurde der Rücktrittsbrief des Ministers veröffentlicht, der sich für sein Fehlverhalten entschuldigte.