Eilmeldung

Eilmeldung

Havarierte "Glory Amsterdam" hat wieder Wasser unterm Kiel

Erleichterung auf Langeoog - der im Sturm gestrandete Frachter konnte freigeschleppt werden, Schadstoffe oder Schweröl sind aber nach bisherigen Angaben nicht ausgetreten.

Sie lesen gerade:

Havarierte "Glory Amsterdam" hat wieder Wasser unterm Kiel

Schriftgrösse Aa Aa

Der vor der Nordseeinsel Langeoog auf Grund gelaufene Frachter “Glory Amsterdam” hat wieder Wasser unter dem Kiel, das Schiff sei gesichert, wie das Havariekommando in Cuxhaven mitteilte. In den Treibstofftanks des leeren Frachters befanden sich fast 2000 Tonnen Schweröl und Marinediesel, Schadstoffe sind aber nach bisherigen Angaben nicht ausgetreten.

Zuerst wurde eine Leinenverbindung zwischen dem 225 Meter langen Frachter hergestellt, dann wurden rund 20.000 Tonnen Ballastwasser abgepumpt, um den Tiefgang des Frachters so weit zu verringern, dass das Schiff aufschwimmen konnte. Die Glory Amsterdam war bei starkem Sturm mit defekter Ruderanlage zwei Kilometer vor Langeoog auf Grund gelaufen. Angeblich soll das manövrierunfähige Schiff jetzt nach Wilhelmshaven geschleppt werden.