Eilmeldung

Eilmeldung

Bombenalarm in Moskau: Tausende um den Roten Platz evakuiert

Sie lesen gerade:

Bombenalarm in Moskau: Tausende um den Roten Platz evakuiert

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem Bombenalarm in Moskau ist das Bolschoi-Theater evakuiert worden.

Zudem hatte es bereits Warnungen für mehrere Einkaufszentren und Luxus-Hotels in der russischen Hauptstadt in der Nähe des Roten Platzes gegeben, die ebenfalls evakuiert wurden.

Es gibt verschiedene Angaben dazu, wieviele Menschen von den Evakuierungen betroffen waren. Einige Medien sprechen von 3.500 Personen.

Auch der Hintergrund der Warnungen, die offenbar per Telefon eingegangen waren, blieb zunächst unklar.

Der russische Oppositionelle Wyatschelaw Malzew hatte für den 5. November 2017 eine “Revolution” angekündigt. Seine nationalistisch-anarchische Bewegung ist in Russland verboten. Malzew selbst lebt inzwischen in Paris. An diesem Sonntag wurden hunderte mutmaßliche Anhänger seiner Gruppe in Moskau festgenommen.

Schon Mitte September hatte es eine Welle von Bombenwarnungen gegeben, von denen etwa 1,4 Millionen Menschen betroffen waren. Doch es wurden damals keine Bomben gefunden.
Der Inlandsgeheimdienst FSB ging davon aus, dass die Anrufe aus dem Ausland kamen. Der Verlust durch die falschen Alarme wurde auf 4,4 Millionen Euro beziffert.