Eilmeldung

Eilmeldung

Ciao Buffon! Abschied vom italienischen Nationaltorwart

Sie lesen gerade:

Ciao Buffon! Abschied vom italienischen Nationaltorwart

Schriftgrösse Aa Aa

Gigi Buffon ist raus – und seine Mannschaft ebenso. Der Nationaltorhüter Italiens hat seine Karriere beendet, und ausgerechnet mit seinem letzten Spiel haben sich die Italiener für die Weltmeisterschaft disqualifiziert.

Einziger Triumph für Buffon: Er ließ keinen Ball durch, das Spiel endete Null zu Null.

1997 begann der heute 39-Jährige seine internationale Karriere mit einem Spiel gegen Russland. Fast zehn Jahre später dann sein größter Erfolg: 2006 stand er im Tor, als Italien in Deutschland gegen Frankreich nach dem Elfmeterschießen die Weltmeisterschaft gewann.

Aber auch, wenn es danach weniger erfolgreich weiterging: Buffon war immer der Sympathieträger im italienischen Fußball. Die Fans lieben ihn als Teamplayer, als aufrichtigen, emotionalen Menschen, dem der Fußball auch abseits des Milliardengeschäfts etwas bedeutet.

Seinen Abschied hatte er immer wieder aufgeschoben, jetzt ist es aber so weit. Dass er weiterhin auf dem Rasen der Träume seiner Passion nachgeht, ist aber nicht ganz ausgeschlossen. Sein Verein Juventus Turin, bei dem er zumindest noch bis Ende des Jahres spielt, würde ihn sicher auch künftig herzlich willkommen heißen.