Eilmeldung

Eilmeldung

Nach 0:0: Schweden fährt nach Russland, Italien heim

Die Fußball-WM in Russland hat ihre erste Sensation: Italien ist raus.

Sie lesen gerade:

Nach 0:0: Schweden fährt nach Russland, Italien heim

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist der Supergau für den italienischen Fußball. Der viermalige Weltmeister ist raus. Die WM 2018 in Russland findet ohne Italien statt.

Die Squadra Azzurra mühte sich in Mailand, das Gegentor aus dem Playoff-Hinspiel gegen Schweden wettzumachen. Trotz bester Chancen blieb es am Ende beim 0:0 – gegen defensiv und taktisch starke Schweden.

Italiens Trainer Gian Piero Ventura wird wohl gehen müssen. „Wenn man ein schlechtes Ergebnis erzielt – egal ob es ein faires Ergebnis ist oder nicht – der Verantwortliche ist immer der Trainer, das ist ganz klar.“



Unter Tränen kündigte Torwart-Ikone Gianluigi Buffon nach der Niederlage gegen Scwheden das Ende seiner Karriere im Nationaltrikot an.

Zuletzt war Italien 1958 nicht bei einer Fußball-WM dabei. Damals übrigens in Schweden. Die Fans sind enttäuscht: „Venturas Team verdiente es nicht, auf dem Feld zu stehen. Sie hätten viel, viel besser spielen müssen“, sagt ein Italiener in Mailand.

Ein anderer Fan erklärt: „Italien hat keinen Kampfgeist gezeigt. Alle sagen, unser Team sei so stark, aber das stimmt nicht. Und jetzt fährt Schweden nach Russland und wir nach Hause.“

Die Schweden mauerten sich zur WM, kamen in Mailand nur selten aus der eigenen Hälfte raus. Trainer Jan Andersson ist stolz auf den Teamgeist seiner Elf: „Dieses Ergebnis zeigt, was wir als Mannschaft erreichen können. Wir standen als feste Einheit auf dem Feld – während der gesamten Playoff-Phase.“

Nach zwei gescheiterten Versuchen sind die Schweden im nächsten Jahr also wieder dabei. In welcher Gruppe zeigt sich am 1. Dezember bei der Auslosung im Kreml.