Eilmeldung

Eilmeldung

Ai Weiweis "Human Flow": Ein Aufruf für mehr Menschlichkeit

"Human Flow" heißt der jüngste Dokumentarfilm von Ai Weiwei. In 23 Ländern hat der chinesische Künstler und Menschenrechtsaktivist Menschen auf der Flucht gefilmt. Ein bildgewaltiges Werk.

Sie lesen gerade:

Ai Weiweis "Human Flow": Ein Aufruf für mehr Menschlichkeit

Schriftgrösse Aa Aa

“Human Flow” so der Titel des jüngsten Werks von Ai Weiwei. Ein Jahr lang folgten 2000 Crews Menschen auf der Flucht – vor Krieg, Hunger und Klimawandel. Das Ergebnis ist ein bildgewaltiger Dokumentarfilm, der das Ausmaß der Bewegung und zugleich persönliche Schicksale beleuchtet.

In 23 Ländern hat der chinesische Künstler und Aktivist gefilmt und die Menschen auf ihrer Suche nach einem besseren Leben begleitet.

Der in Berlin lebende Künstler erklärt, das eine Reise nach lesbos ihm die Idee zum Film gab:

“Ich bin nach Lesbos gefahren, die Insel, wo all die Flüchtlinge ankommen. Sie steigen aus dem Boot, Frauen, Kinder, alte Menschen. Ihre Gesichter spiegeln Unsicherheit und Angst wi der und gleichzeitig haben sie keine Ahnung, was sie erwartet.”

Ai Weiwei war es wichtig, die gesamte Dimension des Themas zu erfassen, zu zeigen, dass es sich um ein globales Phänomen handelt, und um Menschlichkeit.

Ein Appell an die Menschheit Toleranz, Mitgefühl und Vertrauen füreinander aufzubringen, trotz aller bestehenden Unterschiede.

“Human Flow” feierte bei den Filmfestspielen in Venedig Premiere, er ist ab jetzt ist er in deutschen Kinos zu sehen.