Eilmeldung

Eilmeldung

Afrika-EU-Gipfel: Migration eines der Topthemen

Das Thema Migration steht beim fünften Afrika-EU-Gipfel in der Elfenbeinküste ganz oben auf der Tagesordung stehen.

Sie lesen gerade:

Afrika-EU-Gipfel: Migration eines der Topthemen

Schriftgrösse Aa Aa

Das Thema Migration steht beim fünften Afrika-EU-Gipfel in der Elfenbeinküste ganz oben auf der Tagesordung.

Die EU will über die kommenden Jahre die legale Einwanderung von rund 50.000 Menschen aus Afrika ermöglichen.

Auch Rückführungen seien ein Weg, das Thema anzugehen, sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini.

“Ende dieses Jahres werden wir in allein 12 Monaten gut 15.000 afrikanischen Brüdern und Schwestern dabei geholfen haben, aus Libyen, aus den dortigen Internierungslagern, in ihre Heimat, ihre örtlichen Gemeinschaften, zurückzukehren. Dabei bekamen sie Finanzhilfen, um ein neues Leben zu beginnen.”

Ein weiteres Thema: Investitionen in Afrika. Die EU hat hier bereits 3,4 Milliarden Euro zurückgelegt. Allerdings kommen Investitionen nicht von selbst. Das Umfeld muss stimmen.

Denis Mukwege, der 2014 den Sacharow-Preis des Europäischen Parlaments erhalten hatte, sagte: “Niemand investiert, wenn in einem Land keine politische und wirtschaftliche Stabilität existieren. Das geht nur über den Rechtsstaat. Hier geht es nicht nur um Geld, es ist auch eine Frage der Menschenrechte, es ist die Frage einer verantwortungsbewussten Regierungsführung, eine Frage der Demokratie.”

Der Afrika-EU-Gipfel in Abidjan findet am 29 und 30 November statt. Rund 80 Staats- und Regierungschefs werden teilnehmen.

Infos zum Gipfel