Eilmeldung

Eilmeldung

Black Friday: Panik in der Oxford Street in London

Die Londoner Einkaufsmeile Oxford Street ist am Black Friday evakuiert worden. Mittlerweile gaben die Behörden jedoch Entwarnung.

Sie lesen gerade:

Black Friday: Panik in der Oxford Street in London

Schriftgrösse Aa Aa

In London ist die Einkaufsmeile Oxford Street evakuiert worden. Zuvor war die U-Bahn-Station Oxford Circus evakuiert und geschlossen worden. Einige hatten von Schüssen berichtet, doch das stellte sich offenbar als falsch heraus. Mittlerweile gaben die Behörden jedoch Entwarnung.

Warum es zu der Panik und dem Notruf kam, ist nicht bekannt. In ersten Medienberichten war von Schüssen und einem Lkw auf einem Bürgersteig die Rede. Auf dem offiziellen Twitter-Kanal der Londoner Polizei hieß es: “Wenn Sie sich auf der Oxford Street aufhalten, gehen Sie in ein Gebäude.” Die Beamten hatten auf den Alarm reagiert, als ob es sich um einen terroristischen Vorfall handle.

Auf der Oxford Street waren wegen des “Black Friday” besonders viele Menchen unterwegs. Die U-Bahn-Stationen Oxford Circus und Bond Street wurden vorübergehend geräumt, mittlerweile aber wieder freigegeben. Wie die Polizei mitteilte, wurden aber weder Verdächtige noch Verletzte gefunden. Auch für Schüsse gebe es keine Beweise. Neben der Polizei war auch die Londoner Feuerwehr im Einsatz, die drei Mannschaftswagen zur U-Bahn-Station Oxford Circus schickte.

Eine Frau ist laut der Londoner Polizei beim raschen Verlassen der “Oxford Circus Station” verletzt worden. Von weiteren Opfern sei nichts bekannt. Die Polizei forderte die Menschen auf, Ruhe zu bewahren und sich in Sicherheit zu bringen.