Eilmeldung

Eilmeldung

Johnny Hallyday, ein Rocker à la française

In Frankreich gilt er als Musikikone. Mit seinen Songs zog er Generationen in seinen Bann. Nun ist der französische Rockstar Hallyday gestorben.

Sie lesen gerade:

Johnny Hallyday, ein Rocker à la française

© Copyright :
REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Seine Reibeisenstimme wird vielen Franzosen auch nach seinem Tod im Kopf bleiben: Johnny Hallyday gilt in Frankreich als Musikikone und Nationalheld.

Hallyday ist am 15 Juni 1943 in Paris geboren. Sein Vater war ein belgischer Sänger und Tänzer, der die Familie kurz nach Hallydays Geburt verließ. Der junge Jean-Philippe Smet, so sein bürgerlicher Name, wuchs bei seiner Tante in London auf. Seine beiden Cousinen waren Tänzerinnen. Durch sie entdeckte Hallyday die Welt der Unterhaltung. Als Teenager kehrte er nach Paris zurück, wo er sich als Gelegenheitssänger in den Musikclubs um die Place Pigalle sein Geld verdiente.

Es folgte eine über 50-jährige und phänomenale Karriere: Der Rockstar verkaufte mehr als hundert Millionen Platten und wurde mit rund 40 Goldenen Schalplatten ausgezeichnet. Er füllte in Frankreich die größten Säle und ganze Stadien - und ersang sich ein Vermögen.

Die amerikanischen Jugendlichen hatten die Beatles und Elvis, die Franzosen bejubelten den jungen Hallyday mit der Grölstimme.

Mal sensibel und romantisch mit Songs wie "Que je t'aime" (Wie ich Dich liebe) oder "Quelque chose de Tennessee" (Etwas aus Tennessee), mal stimmungsvoll und grölend mit "Allumer le feu" (Zündet das Feuer) oder "Oh, ma jolie Sarah" (Oh, meine schöne Sarah): Hallyday hat in den 60er-Jahren den Rock'n'Roll auf ganz eigene Weise nach Frankreich gebracht. Sein ständiges Idol war King Elvis Presley. In seinen Songs vermischte er Rock'n'Roll mit Trends wie Country, Techno und Hip-Hop.

Der Franzose mit belgischen Wurzeln arbeitete mit zahlreichen Pop-Stars wie Jon Bon Jovi und Patrick Bruel zusammen und galt in Frankreich als harter Arbeiter unter den Musikern. Das machte ihn zu einem der respektiertesten Sänger in der französischen Musikszene.

Alkohol, Drogen, Steuerflucht und mehrere Scheidungen: Der Rocker und gelegentliche Schauspieler war nicht nur durch positive Berichte bekannt. Trotz allem blieb er in den Herzen vieler Franzosen. Für sein Publikum verkörperte der "französische Johnny" den Erfolg des kleinen Mannes.

Der Sänger starb in der Nacht zu Mittwoch. Er litt seit mehreren Monaten an einem Lungenkrebs.

Johnny Hallyday