Eilmeldung

Eilmeldung

Palästinenserproteste – Trump ruft zu «Ruhe und Mäßigung» auf

Sie lesen gerade:

Palästinenserproteste – Trump ruft zu «Ruhe und Mäßigung» auf

Schriftgrösse Aa Aa

Nach israelischen Luftangriffen im Gazastreifen und Protesten im Heiligen Land gegen die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA ist die Zahl der getöteten Palästinenser auf vier gestiegen – so das palästinensische Gesundheitsministerium. Im Westjordanland, in Ost-Jerusalem und im Gazastreifen flammten neue Unruhen auf. Mindestens 170 Menschen wurden nach Angaben des palästinensischen Rettungsdienstes Roter Halbmond und des palästinensischen Gesundheitsministeriums in Gaza verletzt, die meisten durch Tränengas. Die israelische Polizei meldete vier verletzte Polizisten. 13 Palästinenser wurden festgenommen.

Bei israelischen Luftangriffen im Gazastreifen wurden in der Nacht zu Samstag zwei Menschen getötet und 15 verletzt, darunter auch ein sechs Monate altes Baby, so das palästinensische Gesundheitsministerium. Die beiden Toten waren Mitglieder der radikal-islamischen Hamas gewesen, wie die Organisation selbst sagte.

Israels Luftwaffe reagierte mit dem Beschuss in Gaza auf Raketenangriffe aus der Küstenenklave. Sie griff nach Armeeangaben vier Standorte der radikal-islamischen Hamas an: zwei Waffenfabriken, ein Waffenlager und einen Militärstützpunkt. Bereits am Freitag waren bei Unruhen nach palästinensischen Angaben zwei Menschen getötet worden.

US-Präsident Donald Trump, der entgegen internationalen Gepflogenheiten Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hatte, hat angesichts der Unruhen zu «Ruhe und Mäßigung» aufgerufen.

Israel beansprucht ganz Jerusalem als seine unteilbare Hauptstadt. Dieser Anspruch wirdinternational nicht anerkannt. Die Palästinenser wollen das von Israel annektierte Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines künftigen Palästinenserstaates.

su mit dpa