Eilmeldung

Eilmeldung

Putin ordnet Rückzug der russischen Truppen aus Syrien an

Sie lesen gerade:

Putin ordnet Rückzug der russischen Truppen aus Syrien an

© Copyright :
REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Russland will einen großen Teil seiner Truppen aus Syrien abziehen. Das hat der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Überraschungsbesuch auf der Luftwaffenbasis in der Nähe des syrischen Hmeimim (Provinz Latakia) angeordnet.

Auf dem Stützpunkt habe Putin auch den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad getroffen. Russland gilt als militärische Schutzmacht der syrischen Regierung.

Moskau und Damaskus hätten zusammen in nur etwas über zwei Jahren ihre Mission, den Islamischen Staat zu besiegen, abgeschlossen, sagte Putin bei dem Besuch auf der russischen Basis.

"Ich befehle dem Verteidigungsminister und dem Generalstabschef: Fangen Sie an, russische Truppen aus Syrien zu ihren Heimatbasen abzuziehen. Die Heimat erwartet euch, Freunde. Gute Reise! Danke für euren Dienst. (...) Wir haben bereits zwei Basen geschaffen und werden sie permanent halten - in Tartus und hier in Hmeimim. Falls die Terroristen also ihre Köpfe wieder zeigen, werden wir sie mit einer Kraft schlagen, die sie noch nie zuvor gespürt haben", mahnte der Kremlchef.

Das russische Militär hat die syrische Regierung von Präsident Baschar Al-Assad seit September 2015 vor allem mit Luftangriffen unterstützt.
Erst im November hatte Putin den syrischen Machthaber Assad überraschend in Sotschi empfangen. Dabei hatte er bereits angedeutet, dass sich der Militäreinsatz in dem Land dem Ende nähere.

Putin will als nächstes in Ankara mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über eine politische Lösung in Syrien sprechen.