Eilmeldung

Eilmeldung

Facebook will lokal versteuern

Die Social-Media-Plattform will Umsätze in den Ländern seiner Büros versteuern anstatt beim internationalen Hauptquartier in Irland.

Sie lesen gerade:

Facebook will lokal versteuern

Schriftgrösse Aa Aa

Die Social-Media-Plattform Facebook will in Zukunft mehr Werbeerlöse lokal versteuern anstatt beim internationalen Hauptquartier in Irland. Das hat der Finanzchef des Unternehmens, Dave Wehner, in einem Blogeintrag angekündigt.

Bis Mitte 2019 soll die Umstellung in allen Ländern, in denen Facebook Büros hat, umgesetzt werden, also auch in Deutschland. In der Praxis bedeutet das allerdings nicht automatisch höhere Steuereinnahmen,  da die Einnahmen des Unternehmens mit den Ausgaben gegengerechnet werden können und es nur um das von lokalen Verkaufsteams betreute Geschäft geht. Weiterhin in Irland versteuert werden die Erlöse aus dem Verkauf von Werbeanzeigen über die Selbstbedienungsplattform, die von vielen kleineren Unternehmen genutzt wird.

Die Entscheidung zum Schritt zur lokalen Versteuerung resultiert vermutlich aus dem Druck, den die Politik auf Firmen aus dem Online-Geschäft ausübt. Diese verbuchen ihre Umsätze nämlich bevorzugt in Ländern mit für sie günstigeren Steuersätzen.