Eilmeldung

Eilmeldung

Spielberg - Premiere "Die Verlegerin"

Sie lesen gerade:

Spielberg - Premiere "Die Verlegerin"

Schriftgrösse Aa Aa

Das zum besten Film des Jahres ausgezeichnete Polit-Drama von Steven Spielberg "Die Verlegerin" hat am Donnerstag in Washington seine Premiere gefeiert.

Die Hauptdarstellerin Meryl Streep spielt die Rolle einer Verlegerin und Tom Hanks einen Chefredakteur. In dem Film geht es um die Enthüllungen der Pentagon-Papiere im Jahre 1971.

Tom Hanks: "Es geht auf jeden Fall um das Vermächtnis des Vietnamkriegs und was diese 40 Jahre Politik mit den Vereinigten Staaten getan haben. Es geht auch um den journalistischen Einsatz von Menschen, die dazu bestimmt waren - die es nicht als ihren Job angesehen haben, sondern als ihre Verantwortung, rauszugehen und die Wahrheit herauszufinden. Es geht nicht um eine einzelne Sache, denke ich. Es ist ein guter patriotischer Film über den Zustand Amerikas. Denn hier ist das, was ich aus der Geschichte gelernt habe: Es scheint so, als ob sich nie irgendetwas geändert hätte."

Der Filmemacher Steven Spielberg hatte innerhalb von lediglich sechs Monaten seinen neuen Film vorbereitet, gedreht und geschnitten: "Es wird immer eine Art von "Push und Pull" in der Beziehung zwischen der Regierung und Medien geben. Jeder muss dieses Tauziehen bewältigen mit den Medien, mit der Presse."

Der Film kommt im Februar 2018 in die deutschen Kinos.