Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gesucht mit 16 € Kopfgeld: Unbekannter "erleichtert sich" in Weihnachtskrippe

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Gesucht mit 16 € Kopfgeld: Unbekannter "erleichtert sich" in Weihnachtskrippe

Böses Erwachen in Füzesabony: Am Morgen des dritten Advents mussten die Bewohner feststellen, dass jemand die Weihnachtskrippe als Toilette missbraucht hatte.

Eine unbekannte Person hatte sich inmitten der Nachstellung der Weihnachtsgeschichte erleichtert.  Zum Entsetzen der Entdecker benutzte die Person die Stoffwindel des Jesuskinds anstelle von Toilettenpapier.

Füzesabony liegt rund 130 Kilometer östlich von Budapest.

Für die Aufklärung des Falles setzte die Stadtverwaltung ein Kopfgeld von umgerechnet 16 Euro aus.

Bildquelle: Musicaline — Persönliche Arbeit, CC BY-SA 3.0, <https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12441551>