Eilmeldung

Eilmeldung

Nach über 24 Jahren: UN-Tribunal beendet seine Arbeit

Sie lesen gerade:

Nach über 24 Jahren: UN-Tribunal beendet seine Arbeit

© Copyright :
REUTERS/Toussaint Kluiters/United Photos
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem Festakt unter Schirmherrschaft des niederländischen Königs Willem-Alexander wurde an diesem Donnerstag in Den Haag die Arbeit des UN-Kriegsverbrechertribunals für das ehemalige Jugoslawien gewürdigt.

Nach einer Schweigeminute für die Opfer erinnerte UN-Generalsekretär António Guterres an die bleibenden Verdienste des Tribunals, das nach über 24 Jahren seine Arbeit einstellt.

"Der Internationale Strafgerichtshof kam zu mehr als zehntausend Verhandlungstagen unter Zeugenaussage von fast fünftausend Menschen zusammen. 

90 Personen wurden wegen ihrer Verbrechen verurteilt, darunter Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. 

Menschen, die grausame Gewalt und tragische Verluste erlitten hatten, darunter Frauen und Mädchen, hatten die Möglichkeit, ihre Schicksale vor Gericht zu erzählen, ihre Erlebnisse zu Protokoll zu geben und zu sehen, dass die Täter zur Rechenschaft gezogen wurden.

Das 1993 vom Weltsicherheitsrat eingerichtete UN-Tribunal beendet zum 31. Dezember seine Arbeit. Die noch verbleibenden Verfahren werden vom sogenannten Residualmechanismus für Internationale Straftribunale (MICT) ebenfalls in Den Haag übernommen. Dazu gehören auch die Berufungsverfahren des Ex-Serbenführers Radovan Karadzic und des zu lebenslanger Haft verurteilten Ex-Generals Ratko Mladic.

Zuletzt erregte der Fall des bosnisch-kroatischen Militärkommandeurs Slobodan Praljak Aufsehen, der sich im Gericht durch die Einnahme von Gift tötete.