Eilmeldung

Eilmeldung

Sie filmen und lachen - Schock über Gewalt gegen Polizisten

Sie lesen gerade:

Sie filmen und lachen - Schock über Gewalt gegen Polizisten

Sie filmen und lachen - Schock über Gewalt gegen Polizisten
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich erregt die Gewalt gegen Polizeibeamte im Pariser Vorort Champigny-sur-Marne weiter die Gemüter. Präsident Emmanuel Macron hat versprochen, dass die Verantwortlichen des "feigen und kriminellen" Angriffs gefunden und bestraft werden. Inzwischen machen schockierende Berichte von Augenzeugen die Runde, Ermittler untersuchen die in sozialen Medien geteilten Videos des Angriffs.

Der Vertreter der Polizeigewerkschaft erklärt: "Da standen jede Menge Schaulustige herum und haben gefilmt wie eine auf dem Boden liegende Polizistin zusammengeschlagen wurde, rundherum wird gelacht - wie bei einem Spiel."

Die Polizisten waren am Silvesterabend zu einem Fest gerufen worden. Das Video des Angriffs wird in den sozialen Medien tausendfach geteilt.

Frankreichs Innenminister Gérard Collomb steht unter Druck. Ein Vertreter der konservativen Oppositionspartei beklagte, dass die versprochene Verstärkung der Sicherheitskräfte in Champigny-sur-Marne weiter auf sich warten lasse.

Seit den Attentaten 2015 sind Soldaten und Polizisten in Frankreich quasi im Dauereinsatz.

PLANTU, der Karikaturist von LE MONDE, lässt unter dem Titel "Endlich Stellenangebote in den Vororten" einen mit dem Smartphone filmenden jungen Mann sagen: "Ich werde TV-Journalist!"