Eilmeldung

Eilmeldung

Mindestens 20 Tote in Kabul - IS übernimmt Verantwortung für Anschlag

Sie lesen gerade:

Mindestens 20 Tote in Kabul - IS übernimmt Verantwortung für Anschlag

Mindestens 20 Tote in Kabul - IS übernimmt Verantwortung für Anschlag
Schriftgrösse Aa Aa

Die Terrormiliz IS hat die Verantwortung für den Selbstmord-Anschlag von Kabul in Afghanistan übernommen, bei dem an diesem Donnerstag mindestens 20 Menschen getötet wurden.

Mindestens 25 Menschen seien bisher verletzt in Kliniken gebracht worden, erklärte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, Wahidullah Madschroh. Die Zahl der Opfer könne noch steigen.

Der Kabuler Polizeichef Basir Mudschahid sagte, dass es der Attentäter nach ersten Erkenntnissen auf einen provisorischen Sicherheitsposten im Viertel Makroroian abgesehen hatte. Makroroian ist eine Wohngegend nahe dem Zentrum. Die Sicherheitskräfte waren für eine Demonstration dorthin abgestellt. Kabuler Reporter sagten, es habe auch Opfer unter den Demonstranten gegeben.

Der Anschlag war der erste schwere im neuen Jahr. 2017 hatte es in Kabul mehr als 20 große Anschläge mit mehr als 500 Toten gegeben. Die Gesamtzahl der Toten und Verletzten lag wohl bei mehr als 1000.

2016 hatten sie mehr als 8000 Soldaten und Polizisten getötet und mehr als 14 000 verletzt. 2017 hatte die afghanische Regierung die Zahl der Opfer zum ersten Mal zensiert.