Eilmeldung

Eilmeldung

"Wir sind alle Königinnen": Dragqueen leitet Umzug zum Dreikönigstag

Sie lesen gerade:

"Wir sind alle Königinnen": Dragqueen leitet Umzug zum Dreikönigstag

"Wir sind alle Königinnen": Dragqueen leitet Umzug zum Dreikönigstag
© Copyright :
von Barcex (Eigenes Werk), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Schriftgrösse Aa Aa

Lange blonde oder wahlweise blaue Haare, gepiercte Augenbrauen und dunkles Make-Up: Die Dragqueen La Prohibida (auf deutsch: “Die Verbotene”) wird zusammen mit zwei Damen einen der bekannten Umzüge (Cabalgata de los Reyes Magos) am Vortag des Dreikönigstages durch Madrid leiten. 

Die Kabarett-Tänzerin Roma Calderón und die Hip Hop Künstlerin Dnoé Lamiss komplettieren den königlichen Dreiklang unter dem Motto “Wir alle sind die KönigInnen unseres Lebens” (tod@s somos las reinas de nuestras vidas)

Vallecas, ein Ortsteil von Madrid, wollte den Festtagsumzug in diesem Jahr inklusiver gestalten - und hat die drei Königinnen an Bord geholt. Mit viel Glitter werden sie unter der Regenbogenfahne für “Gleichheit und Diversität” ein besonderes Spektakel zum Besten geben.

La Prohibida hat bereits angekündigt, dass sie im Plüschpyjama auftreten wird und nicht, wie traditionell vorgesehen, als König die 16 Festwagen umfassende Parade anführen wird. Kritik aus den Reihen der Konservativen ließ nicht lange auf sich warten.

"Epiphanias muss respektiert werden, wie man jedes Fest einer Religion respektieren muss", erklärte José Luis Martinez Almeida, Sprecher der Partido Popular und warf der Bürgermeisterin von Madrid, Manuela Carmena "Entstellung des Weihnachtsfestes" vor, nachdem es schon in den Vorjahren Kontroversen um den berühmten Festumzug gegeben hatte.

Die Parade respektiere Kinder, ihre Träume und bewahre den Charakter der Feierlichkeiten, erklärte der verantwortliche Bürgermeister Francisco Pérez Ramos des Stadtteils Puente de Vallecas. Er zeigte sich erstaunt, dass man sich an der bekannten Dragqueen störe, nicht aber an den zahlreichen Werbeplakaten, die die Festwagen schmücken werden.

In Spanien und Teilen Südamerikas ist der 6. Januar der wichtigste Tag in der Weihnachtszeit. So feiern die Spanier die Ankunft der heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar mit Reiterumzug - der Cabalgata de los Reyes Magos. Die "Könige" reiten auf geschmückten Festwagen durch die Stadt und werfen den Kindern Süßigkeiten zu. In der Nacht zum 6. Januar stellen die Kinder ihre Schuhe an einen gut sichtbaren Ort - dort hinterlassen die Könige ihre Geschenke für sie.