Eilmeldung

Eilmeldung

#TIMESUP Warum die Stars heute Schwarz tragen

Sie lesen gerade:

#TIMESUP Warum die Stars heute Schwarz tragen

Oprah Winfrey bei den Golden Globes
© Copyright :
NBCUniversal
Schriftgrösse Aa Aa

Wer sich heute bei Instagram, Facebook und Twitter durch seinen Verlauf scrollt, kommt nicht drumherum: Bilder von Menschen in schwarzer Kleidung versehen mit dem Hashtag #TIMESUP (die Zeit ist abgelaufen). Was steckt dahinter?

Zu lang wurden Frauen nicht angehört

Oprah Winfrey Moderatorin und Wohltäterin

Alles begann mit Oprah Winfrey. Die Moderatorin, Produzentin und Schauspielerin, die sich einen Namen als Wohltäterin gemacht hat, hielt bei der Verleihung der Golden Globes eine Rede, die wohl in Erinnerung bleibt. 

Zuvor war sie als erste schwarze Frau für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Zeiten ändern sich, so die Botschaft ihrer kämpferischen Ansprache. Kämpferisch sprach Winfrey über Frauenrechte und ihre Kindheit. 

Mit der #metoo-Bewegung, in deren Verlauf zahlreiche Frauen und Männer öffentlich über Benachteiligung, sexuelle Belästigung und Vergewaltigung sprechen, sei eine neue Zeit angebrochen.

 "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren. Aber deren Zeit ist um!".

Für ihre Rede bekam Winfrey stehende Ovationen und in den sozialen Netzwerken begannen die Menschen, den Slogan "time is up" (die Zeit ist abgelaufen) als Hashtag zu verwenden #TIMESUP.

Auf einer eigens eingerichteten Webseite haben die Organisatoren einen "Brief der Solidarität" veröffentlicht. Opfern sexueller Gewalt wird dort Hilfe angeboten, Spendengelder werden unter anderem für die Rechtsverteidigung verwendet.

Oprah Winfreys Rede in voller Länge im englischen Originalton können Sie hier sehen, falls sie sie verpasst haben.

Am Abend der Verleihung waren bereits zahlreiche "Celebreties" dem Aufruf gefolgt und hatten sich schwarz gekleidet, um ein Zeichen zu setzen.

"Warum ich heute schwarz trage", erklärte auch die Schauspielerin und Frauenrechtlerin Emma Watson.

Zahlreiche Prominente wiesen in ihren Tweets darauf hin, dass keiner der männlichen Golden Globe Preisträger sexuelle Gewalt ansprach.

Ein weiteres Highlight des Abends war auch der Zusatz der Schauspielerin Natalie Portman, die die Kandidaten vorstellte, indem sie betonte, dass sie "alle männlich" seien.

Sänger und Schauspieler Justin Timberlake ist einer der vielen Stars, die am Abend der Verleihung einen Anstecker der Time's-Up-Bewegung trugen.