Eilmeldung

Eilmeldung

15.600 Reichsbürger? Immer mehr glauben offenbar an das "Deutsche Reich"

Sie lesen gerade:

15.600 Reichsbürger? Immer mehr glauben offenbar an das "Deutsche Reich"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der sogenannten "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" ist innerhalb eines Jahres um mehr als 50 Prozent gestiegen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FOCUS unter Berufung auf die Verfassungsschutzämter der Bundesländer. Der Beitrag lag in redaktioneller Fassung vor.

Insgesamt seien im Januar 2018 etwa 15 600 Reichsbürger gezählt worden, so der FOCUS. Anfang 2017 gingen die Sicherheitsbehörden noch von rund 10 000 Reichsbürgern in Deutschland aus.

Das Bundesministerium des Innern teilte am Freitagnachmittag mit, dass es diese Zahl aber "nicht bestätigen können" und schrieb auf Twitter:

"Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) erhebt regelmäßig die Zahlen von den Landesämtern. Die Zahlen für das vierte Quartal 2017 und das Gesamtjahr 2017 werden erst Ende Januar nach Abstimmung mit den Ländern veröffentlicht. Bis zum dritten Quartal 2017 hat das BfV bundesweit circa 15000 sogenannte "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" gewzählt." 

Die größte Szene gebe es laut FOCUS in Bayern: Dort gehen die Behörden von rund 3500 aus. Danach kommen Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen mit über 2000. In Niedersachsen und Sachsen sind es mehr als 1000.

Die in Kleingruppen zersplitterte Bewegung erkennt die Bundesrepublik sowie ihre Institutionen nicht an und behauptet, das Deutsche Reich in den Grenzen von 1871 bzw. 1937 bestehe bis heute fort. Viele fälschen daher auch Fantasiedokumenten wie einen "Reisepass des Deutschen Reiches" oder einen "Personenausweis". Zahlreiche Anhänger der Bewegung sind auch in der rechtsextremistischen Szene aktiv.

Eine eigene Armee?

Viele von ihnen besitzen illegale oder legale Waffen. Laut FOCUS plane offenbar sogar eine bewaffnete Gruppe innerhalb der Szene im Osten Deutschlands den Aufbau einer eigenen Armee. Sicherheitskräfte hätten ein entsprechendes konspiratives Geheimtreffen bestätigt.

"Die bereiten sich eigenen Angaben zufolge auf den Tag X vor", so zitiert der FOCUS einen ranghohen Beamten. Es sei aber noch unklar, welches Datum damit gemeint ist. Mehr als 1000 Anhänger besitzen dem Bericht zufolge eine waffenrechtliche Erlaubnis.

Im Oktober 2016 erschoss der sogenannte Reichsbürger Wolfgang P. in Bayern einen Polizisten. Seitdem rückte die Gruppierung verstärkt ins Visier der Sicherheitsbehörden und des Verfassungsschutzes.