Eilmeldung

Eilmeldung

Russland stationiert weitere Raketen auf Krim

Sie lesen gerade:

Russland stationiert weitere Raketen auf Krim

Russland stationiert weitere Raketen auf Krim
Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat weitere Boden-Luft-Raketen vom Typ S-400 Triumph auf der Krim stationiert. Es ist die zweite Raketendivision der russischen Armee auf der besetzten Halbinsel. Die ersten S-400-Raketen wurden vergangenes Jahr in der Nähe der Hafenstadt Feodossija aufgestellt.

Major Jewgeni Markelow erklärt: "Mit diesen Raketen können wir Ziele in einer Entfernung von bis zu 600 Kilometern lokalisieren. Wenn Raketen die Grenzen der Krim erreichen, können wir sie sehen."

Die neuen Raketen werden in der Nähe der Stadt Sewastopol aufgestellt, die auch Heimathafen der russischen Schwarzmeerflotte ist.

Dimitri Belik, Duma-Vertreter Sewastopols, begründet die Stationierung der Raketen: "In jüngster Zeit gab es immer häufiger Bedrohungen unseres Territoriums. Unsere Basis im syrischen Tartus wurde mit einer Drohne angegriffen. Diese Raketen decken den gesamten Luftraum über der Krim ab und verhindern, dass Drohnen, Flugzeuge oder andere fliegende Maschinen hier eindringen."

Das Raketensystem kann laut der russischen Armee in weniger als fünf Minuten scharfgestellt werden. Seit Russland die völkerrechtlich zur Ukraine gehörende Krim annektiert hat, baut es seine militärische Präsenz auf der Halbinsel immer weiter aus.