Eilmeldung

Eilmeldung

Horror-Haus in Kalifornien: Eltern gequälter Kinder drohen 94 Jahre Haft

Sie lesen gerade:

Horror-Haus in Kalifornien: Eltern gequälter Kinder drohen 94 Jahre Haft

Familienfoto: scheinbar heile Welt bei einem erneuten Ehegelöbnis
Schriftgrösse Aa Aa

Die Eltern, die in Kalifornien ihre 13 Kinder misshandelt, gefesselt und gefangengehalten haben sollen, sind wegen zahlreicher Vergehen angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Paar unter anderem Folter, schwere Misshandlung und Kindesgefährdung vor.

Alle 13 Opfer seien extrem unterernährt, insbesondere durch Kalorienmangel in Verbindung mit Muskelschwund, erklärte Staatsanwaltschaft Mike Hestrin. Beispielsweise habe ein 12 Jahre altes Kind das Gewicht eines Siebenjährigen. Ein 29-jähriges weibliches Opfer wiege 82 Pfund – umgerechnet 37 Kilogramm.

Eltern weisen Vorwürfe zurück

Das Paar war am Sonntag festgenommen worden, nachdem sich eine 17-jährige Tochter befreien und die Polizei informieren konnte. Laut Staatsanwaltschaft waren die Geschwister teilweise an ihre Betten gekettet. Es sei ihnen nur einmal im Jahr erlaubt gewesen, zu duschen. Zur Folter, die die Eltern ihren Kindern zumuteten, gehörten auch Schläge und Strangulationen. Sowohl Vater (57) als auch Mutter (49) wiesen die Vorwürfe zurück und plädierten auf nicht schuldig.

Strafmaß: 94 Jahre bis lebenslange Haft

Sollten die Eltern aus der Stadt Perris südöstlich von Los Angeles in allen Punkten für schuldig befunden werden, drohten ihnen jeweils 94 Jahre bis lebenslange Haft. Die Nachbarn der Familie in der eher schicken Wohngegend in Riverside County waren geschockt, denn nach außen hin sollte der Eindruck einer intakten Familie mit vielen Kindern, die auf Gruppenfotos im Partnerlook auftraten, vermittelt werden.