Eilmeldung

Eilmeldung

22 Athleten: Nordkorea nimmt an Winterspielen in Südkorea teil

Sie lesen gerade:

22 Athleten: Nordkorea nimmt an Winterspielen in Südkorea teil

22 Athleten: Nordkorea nimmt an Winterspielen in Südkorea teil
© Copyright :
REUTERS/Pierre Albouy
Schriftgrösse Aa Aa

Nun ist es offiziell: Nordkorea wird an den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang teilnehmen. Das teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) bei einem Treffen mit Vertretern aus Süd- und Nordkorea in Lausanne mit.

22 nordkoreanische Sportler werden in drei Sportarten und fünf Disziplinen antreten - darunter auch ein mit dem Nachbarland gemeinsames Team im Eishockey. "Heute ist ein großer Tag, weil der olympische Geist beide Seiten zusammengebracht hat", so der IOC-Präsident Thomas Bach.

"Zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele werden beide koreanischen Staaten eine gemeinsame Mannschaft in einer Sportart stellen", sagte Bach in seiner Rede. "Die vereinte Eishockey-Mannschaft der Frauen wird mit der koreanischen "Vereinigungs-Flagge" und unter dem Namen Korea antreten. Ihre Hymne wird das Lied Arirang sein."

Nordkoreanische Sportler werden neben dem Eishockey auch im Eiskunstlauf, im Shorttrack, im Ski Alpin und im Skilanglauf antreten. Die Paarläufer Ryom Tae Ok und Kim Ju Sik waren die einzigen Nordkoreaner, die sich bereits sportlich für die Winterspiele qualifiziert hatten. Ihr Land hatte aber die Einschreibefristen nicht eingehalten.

Politische Bedeutung

Auch die Delegationen beider Länder werden bei der Eröffnungszeremonie gemeinsam und unter der "Vereinigungs-Flagge" ins Stadion einlaufen. Die Flagge zeigt die koreanische Halbinsel in Blau vor weißem Hintergrund. 24 Trainer und Funktionäre sowie 21 Medienvertreter werden die Athleten aus Nordkorea begleiten, so das IOC.

Zuletzt waren Sportler für Nordkorea im Jahr 2010 im kanadischen Vancouver bei Winterspielen an den Start gegangen. Am 9. Februar werden die Spiele in Südkorea eröffnet.

Die Lage auf der koreanischen Halbinsel war in vergangener Zeit sehr angespannt. Viele hoffen nun, dass die gemeinsame Teilnahme und die Annäherung eine Lockerung der Spannungen mit sich bringt. Die Angst vor einer Eskalation des Streits um das nordkoreanische Atomprogramm kurz vor Beginn der Winterspiele war zuvor erheblich gestiegen.

Nach Absage nun Zusage: Nordkoreanische Delegation kommt für Orchester-Auftritt nach Südkorea

Kurz vor dem Gipfeltreffen im IOC-Hauptsitz in Lausanne kam es zwischen den beiden Ländern zu Irritationen. Nordkorea hatte den Besuch einer Vorausdelegation in Pyeongchang überraschend abgesagt. Dieser war eigentlich nach der Einigung mit Südkorea auf den Auftritt einer nordkoreanischen Musikgruppe während Olympia für Samstag geplant.

Die Gruppe mit sieben Mitgliedern soll nun aber am Sonntag in Südkorea eintreffen, so das Vereinigungsministerium in Seoul. Der Vorschlag des Nordens für den zweitägigen Besuch sei akzeptiert worden. Es war zunächst unklar, wann das Orchester genau auftreten wird und welche Musik es spielen will.