Eilmeldung

Eilmeldung

Rhone und Saône: Hochwasser in Lyon

Sie lesen gerade:

Rhone und Saône: Hochwasser in Lyon

Rhone und Saône: Hochwasser in Lyon
Schriftgrösse Aa Aa

Regenfälle sorgen in vielen französischen Regionen für Hochwasser, wie auch hier in Lyon. Die Flüsse Rhone und Saône haben einen ungewöhnlich hohen Pegelstand erreicht. Das Wasser in der Rhone ist derzeit rund 3 Meter hoch - sonst liegt das Niveau bei der Hälfte.

"Als ich Kind war, kam ich sehr oft hier her ans Ufer. Ich habe selten solche Überschwemmungen gesehen, das ist ziemlich beeindruckend", erklärt ein Fußgänger.

Eine Einwohnerin berichtet: "Die Saône sorgt eigentlich jedes Jahr, jeden Winter für Hochwasser. Aber für die Rhone ist es momentan sehr außergewöhnlich. Das Wasser ist tatsächlich sehr selten so hoch. Der Zusammenfluss der beiden Flüsse ist katastrophal."

Vor allem die aktuelle Parksituation ist für viele Einwohner belastend: Die unteren Stockwerke von Parkhäusern, die in der Nähe der Ufer liegen, wurden evakuiert und gesperrt.

"Es gibt viel weniger Platz zum Parken. Das spürt man im Stadtzentrum natürlich. Die Geschäfte haben es dadurch sicher schwer", sagt eine Frau in Lyon.

Einige sehen diese Situation in einer der größten Städte Frankreichs auch mit Gelassenheit. Das viele Wasser gibt vor allem den Sportlichsten unter ihnen neue Herausforderungen beim Trainieren.

Raphaële Tavernier, Euronews:

"Die schlechten Wetterbedingungen haben den Pegelstand der beiden Flüsse in Lyon beträchtlich steigen lassen. Die Ufer der Rhone sind überschwemmt und bleiben teilweise geschlossen ... Das ist das erste Mal seit dem Ausbau der Uferstraßen im Jahr 2007. Das Niveau der Saone bleibt hoch. Der höchste Stand wird für dieses Wochenende erwartet. In der Region Rhone-Alpes gilt weiterhin Alarmstufe, auch wenn der Wetterbericht für Samstag und Sonntag trockenere Bedingungen meldet."