Eilmeldung

Eilmeldung

Kondor (3) wieder frei

Sie lesen gerade:

Kondor (3) wieder frei

Kondor (3) wieder frei
Schriftgrösse Aa Aa

In Peru ist ein Exemplar des mächtigen Andenkondors (vultur gryphus) - mit einem Transponder ausgerüstet - wieder zurück in die Wildnis entlassen worden. Das Tier war 2016 dehydriert, abgemagert und flugunfähig gefunden und von Spezialisten behandelt worden. Sein Alter wurde auf jetzt drei Jahre geschätzt.

Zunächst weiss der Kondor wohl nicht so recht, was er machen soll, doch dann tut er das, wozu er geboren wurde: Er hebt ab und fliegt über den Anden in die Freiheit.

Pfleger Kar Plock sagt: "Wir haben ihn vor diesem Schritt genau untersucht. Es ist wichtig, dass er in Topform ist, wenn er wieder in die Freiheit kommt. Er eignete sich auch vom Verhalten her, weil er ja eigentlich aus der Wildnis kam."

Die Population dieser Greifvögel nimmt trotz Zucht- und Auswilderungsprogrammen weiter ab. Der Feind des Kondors ist in erster Linie der Mensch. Der Vogel braucht viel Platz zum Fliegen in Freiheit. Er wird bejagt, da sich um den Kondor und Teile seines Körpers viele Mythen ranken. Auch für Füchse oder Pumas aufgestellten Giftfallen fällt der Kondor zum Opfer.