Eilmeldung

Eilmeldung

Untersuchung: 54.259 US-Brücken sind marode

Sie lesen gerade:

Untersuchung: 54.259 US-Brücken sind marode

Untersuchung: 54.259 US-Brücken sind marode
© Copyright :
REUTERS/Rebecca Cook/File Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine neue Untersuchung hat in den USA ohnehin Offensichtliches öffentlich gemacht: Zehntausende Brücken sind in einem statisch instabilen Zustand. Die bröckelnden Brücken gefährdeten Menschenleben, heißt es seitens der American Road and Transportation Builders Association - ARTBA.

Das Phänomen existiert landesweit. In Florida, Georgia und Michigan wurden besonders schwere Versäumnisse festgestellt. Insgesamt registrierte die ARTBA unter Berufung auf Regierungsangaben 54.259 marode Überführungen, auf denen Tag für Tag 174 Millionen Pkw verkehrten.

Die Aneinanderreihung aller maroden Brücken entspreche in etwa der Distanz zwischen New York City und Miami, kritisiert Vize-Präsidentin und Chef-Ökonomin Alison Black von der Straßenbauvereinigung ARTBA:

"Es fehlt dem US-Kongress an Führungsstärke, um diese Probleme anzugehen und zusätzliche Mittel bereitzustellen."

Die Alarmglocken schrillen schon länger. 2016 nahm NBC-Reporter Jeff Rossen eine rein äußerlich unauffällige Brücke in Washington D.C. unter die Lupe, gemeinsam mit Charles Borders von der Nationalparkbehörde, Abteilung Transportwesen.

Borders:"Hier oben ist die Straße und die Metallteile lösen sich auf. Dieses Teil ist dünn wie Papier geworden."

Rossen:"Und so etwas stützt quasi die ganze Brücke?"

Borders:"Ja, diese Träger halten die Brücke hoch. Das hier stützt die gesamte Brücke und rostet einfach weg. Teilweise ist alles weg. Man kann seine Hand durchstecken. Alles hier wird durch Rost zerfressen - von innen nach außen."

Ein Mitarbeiter der US-Transportbehörde erklärte, die neue Untersuchung verdeutliche den herrschenden Investitionsbedarf.

Experten gehen davon aus, dass eine Sanierung der gesamten baufälligen Infrastruktur in den USA bei dem derzeitigen Tempo rund 37 Jahre dauern wird.