Eilmeldung

Eilmeldung

Karneval in Brasilien: Samba und Schlamm

Sie lesen gerade:

Karneval in Brasilien: Samba und Schlamm

Karneval in Brasilien: Samba und Schlamm
© Copyright :
REUTERS/Pilar Olivares
Schriftgrösse Aa Aa

Köln, Venedig und natürlich Rio: rund um die Welt wird Karneval gefeiert. In der brasilianischen Megacity wird der Karneval zu einem riesigen Wettbewerb um die beste Samba-Performance. 13 Sambaschulen treten gegeneinander an, 3000 Tänzerinnen und Tänzer, Sänger, Trommler und andere Musiker ziehen durch das Sambodromo getaufte Stadion.

Carnival parade at the Sambadrome in Rio de Janeiro

Die älteste Karnevalsgruppe in Rio, die Cordão da Bola Preta, feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Sie durfte am Samstag den Straßenkarneval offiziell eröffnen, zu dem dieses Jahr rund sechseinhalb Millionen Feierwillige erwartet werden.

In der Stadt Paraty südlich von Rio haben die Menschen sich anlässlich des Karnevals im Schlamm gesuhlt - auch eine Art der Verkleidung. Die Ursprünge dieser Schlammparty gehen auf das Jahr 1986 zurück, wie es auf der Webseite der Stadt heißt: Eine Gruppe von Freunden habe sich während der Feiern am Karnevalssamstag in jenem Jahr spontan mit Schlamm beworfen und war dann - praktisch kaum noch erkennbar und als eine Art prähistorischer Stamm - durch die denkmalgeschützte historische Altstadt von Paraty gezogen.

Der Sieger des Samba-Wettbewerbs in Rio wird am Donnerstag bekanntgegeben. Die Gruppe darf dann nächste Woche noch einmal vortanzen.

REUTERS/Nacho Doce
Schlarneval in ParatyREUTERS/Nacho Doce