Eilmeldung

Eilmeldung

Schweine im Horror-Video: So grausam mussten die Tiere leiden

Auch international werden Schinken und Chorizo von "El Pozo" verkauft - und die schrecklichen Bilder der leidenden Tiere gehen um die Welt. Die Tierschützer sagen, die Zustände gehörten zu den schlimmsten, die sie je gesehen hätten.

Sie lesen gerade:

Schweine im Horror-Video: So grausam mussten die Tiere leiden

© Copyright :
@IgualdadAnimal
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Aufschrei über die schrecklichen - für einige wohl unerträglichen - Bilder von grausam leidenden Schweinen geht durch Europa. Spanische Tierschützer der Organisation "Igualdad Animal"  ("Animal Equality") haben diese Aufnahmen in einer Schweinezucht der Firma Cefusa bei Murcia gemacht. Auch der international exportierende Schweinefleischproduzent El Pozo wird von hier beliefert. Die Tierschützer forderten alle Beteiligten dazu auf, diese Missstände so rasch wie möglich zu beheben. Offenbar herrschten in Alhama de Murcia katastrophale in Zustände. Tiere mit unglaublich großen Tumore und Abzessen, Entzündungen an den Beinen sind in dem Video und auf Fotos zu sehen. Die Tierschützer berichten von Kannibalismus unter den Schweinen, weil diese tagelang kein Futter bekommen hätten. Die Bilder wurden auch in einer Reportage des TV-Senders "La Sexta" in Spanien gezeigt.

Inzwischen haben verschiedene Unternehmen angekündigt, dass sie überprüfen wollen, ob sie weiterhin Schweinefleisch und Wurst von ElPozo beziehen wollen. Auch in Großbritannien, Belgien und Deutschland werden Schinken und Chorizo von El Pozo verkauft. Der Hersteller hat versprochen, die Qualitätsstandards zu verbessern und für das Wohlergehen der Tiere zu sorgen.

Igualdad Animal ruft auch dazu auf, eine Petition gegen die Misshandlung der Schweine zu unterschreiben. Diese Zustände seien schlimmer als alles, was die Tierschützer bisher gesehen hätten.