Eilmeldung

Eilmeldung

World Press Photo 2018 - Und der Gewinner ist...

Sie lesen gerade:

World Press Photo 2018 - Und der Gewinner ist...

 World Press Photo VIA REUTERS
@ Copyright :
World Press Photo VIA REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Die Auszeichnung für das Pressefoto des Jahres (World Press Photo) wird jedes Jahr von einer Jury in Amsterdam verliehen. Zwei Monate vor der Bekanntgabe des Siegers wurden die vier Nominierungen veröffentlicht. Am Donnerstag hat die Jury ihre finale Entscheidung bekannt gegeben.

Gewinner ist Ronaldo Schemidt mit seinem Bild "Krise in Venezuela", für die Agence France-Presse, vom 3. März 2017. (Das Bild finden Sie weiter unten im Artikel).

Insgesamt wurden 42 Fotografen aus 22 Ländern für die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung in acht Kategorien nominiert. Darunter auch die beiden Deutschen Jesco Denzel und Thomas P. Peschak. 4.548 Fotografen aus 125 Ländern hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt.

Wir zeigen eine kleine Auswahl der Fotos der Favoriten.

Der Ire Ivor Prickett war für zwei seiner Aufnahmen aus dem umkämpften Mossul im Irak nominiert.
Titel: Die Schlacht um Mossul

Titel: Rohingya Crisis (Rohingya-Krise), Patrick Brown (Australien)

Reuters

Adam Ferguson (ebenfalls aus Australien) zu "Boko Haram" in Nigeria (21. September 2017)

Reuters

Titel: Witnessing the Immediate Aftermath of an Attack in the Heart of London (Augenzeuge der unmittelbaren Auswirkungen eines Angriffs im Herzen Londons) von Toby Melville (Reuters 22. März 2017)

Titel: Krise in Venezuela Autor: Ronaldo Schemidt, Agence France-Presse. 3. März 2017.