Eilmeldung

Eilmeldung

Brasilien: Frau soll versehentlich lebendig begraben worden sein

Sie lesen gerade:

Brasilien: Frau soll versehentlich lebendig begraben worden sein

Brasilien: Frau soll versehentlich lebendig begraben worden sein
© Copyright :
George Hodan via Publicdomainpictures.net, CC0 Public Domain
Schriftgrösse Aa Aa

In Brasilien soll eine Frau lebendig begraben und nach mehreren Tagen im Sarg gestorben sein. Das zumindest behaupten einige ihrer Familienangehörigen, wie brasilianische Medien berichten.

Rosangela Almeida dos Santos, 37, war von einem Krankenhaus in Bahia für tot erklärt worden. Auf der Sterbeurkunde wird als Todesursache ein septischer Schock angegeben. Außerdem heißt es, sie habe zwei Herzinfarkte gehabt.

Ende Januar wurde sie bestattet. Kurz darauf meldete sich den Berichten zufolge eine Frau, die neben dem Friedhof wohnt, bei den Verwandten. Sie sagte, sie habe Schreie und Stöhnen aus dem Grab gehört.

Elf Tage nach der Bestattung wurde die Leiche exhumiert. Im Sarg und an den Fingern der Leiche, so heißt es, seien Blutspuren gefunden worden, einige Sargnägel hätten gewackelt. Außerdem sei der Körper noch warm gewesen.

Rosangela, so sagen ihre Verwandte, wachte im Sarg wieder auf und versuchte tagelang, sich aus ihrem Gefängnis zu befreien.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, das Krankenhaus teilte mit, es werde alle notwendigen Informationen zur Verfügung stellen.

Für die Verwandte könnte die Sargöffnung eine weitere unangenehme Folge haben: Sie müssen sich vermutlich wegen Grabschändung vor Gericht verantworten.

Video der Exhumierung