Eilmeldung

Eilmeldung

"In der Schule abgeschlachtet": 3 Billboards gegen Rubio

Sie lesen gerade:

"In der Schule abgeschlachtet": 3 Billboards gegen Rubio

"In der Schule abgeschlachtet": 3 Billboards gegen Rubio
© Copyright :
REUTERS/Eric Thayer
Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Büro von US-Senator Marco Rubio in Miami sind drei riesige Plakate aufgestellt worden. Auf diesen steht  «In der Schule abgeschlachtet», «Und noch immer keine Gesetze zur Waffenkontrolle», «Wie kommt's, Marco Rubio?»

Protestaktionen mit drei Billboards - also mit drei großen Plakaten - tauchen jetzt weltweit auf seit der für sieben Oscars nominierte Tragikomödie «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» .

In dem Film des irischen Regisseurs Martin McDonagh spielt Frances McDormand eine Mutter, die nach der Ermordung ihrer Tochter Plakate gegen den Sheriff und die örtliche Polizei aufstellt. «Im Sterben vergewaltigt», «Und noch immer keine Festnahmen?» und «Wie kommt's Chief Willoughby?» ist auf den Tafeln im Film zu lesen.

In London haben die Opfer der Brandkastastrophe vom Grenfell Tower ebenfalls mit drei Billboards protestiert.

Der Republikaner Rubio, der Donald Trump 2016 im Rennen um die US-Präsidentschaft unterlegen war, hält eine schärfere Kontrolle von Waffenverkäufen für ineffektiv. Und Rubio gilt als Unterstützer der NRA, der US-Waffenlobby "National Rifle Association", die ihn im Gegenzug finanziell unterstützt. Bis vergangenen Oktober erhielt der Republikaner laut «New York Times» 3,3 Millionen Dollar (2,7 Millionen Euro) von der Waffen-Lobbyorganisation NRA.

Rubio erhalte mit am meisten Spenden von der NRA, teilte die Gruppe Avaaz mit, die hinter der Protestaktion steckt.