Eilmeldung

Eilmeldung

Slalom-Schock: Hirscher raus, Myhrer gewinnt

Sie lesen gerade:

Slalom-Schock: Hirscher raus, Myhrer gewinnt

Slalom-Schock: Hirscher raus, Myhrer gewinnt
Schriftgrösse Aa Aa

Aus der Traum vom dritten Olympia-Gold für Marcel Hirscher. Nach nur 22 Sekunden nahm die Slalom-Fahrt des Topfavoriten aus Österreich ein jähes Ende.

Der 28-Jährige leistete sich einen Fehler und verlor die Kontrolle über seine Skier – ausgerechnet in seiner Lieblingsdisziplin. „Lieber draußen als 25.“, sagte Hirscher nach dem Slalom-Aus. Er werde jetzt erst mal Wäsche waschen gehen.

Im Finale patzte dann der nächste Topfavorit: Der Norweger Henrik Kristoffersen rutschte weg und schied aus – bis dahin hatte er das Rennen noch angeführt.

Den Schweden André Myhrer freute es, er sicherte sich Gold. Und so gab es am Ende ein Slalom-Podest, mit dem wohl keiner gerechnet hatte. Myhrer vor Ramon Zenhäusern aus der Schweiz und dem Tiroler Michael Matt.

Das einzige Ergebnis für Deutschland verbuchte Fritz Dopfer auf Rang 20. „Im Moment gibt es keine Gedanken an ein Karriereende“, betonte der ehemalige WM-Zweite. Nach einem Schien- und Wadenbeinbruchs ist der 30-Jährige weit von seiner einstigen Form entfernt.

Nach der Saison soll der Nagel aus dem Bein operiert werden. „Dann wird es wieder aufwärts gehen“, sagte Dopfer der Nachrichtenagentur dpa. Felix Neureuther konnte nach seiner Kreuzband-OP nicht in Pyeongchang starten.