Eilmeldung

Eilmeldung

Tödliche Statistik: Wo in der EU gibt es die meisten Morde?

Sie lesen gerade:

Tödliche Statistik: Wo in der EU gibt es die meisten Morde?

Tödliche Statistik: Wo in der EU gibt es die meisten Morde?
Schriftgrösse Aa Aa

Die drei baltischen Staaten Lettland, Estland und Litauen können einen traurigen Rekord verzeichnen. In Relation zur Bevölkerungszahl geschehen dort die meisten Tötungsdelikte in der Europäischen Union.

Eine Untersuchung von Eurostat stützt sich dabei auf Zahlen aus dem Jahr 2015: In der EU registrierte die Polizei für dieses Jahr 5000 Opfer. Litauen führt die EU-Statistik an mit 5,89 Toten pro 100.000 Einwohner. Es folgen Lettland mit 3,37 und Estland mit 3,19 Toten, erst dann Bulgarien und Zypern mit 1,79 und 1,77 Toten pro 100.000 Einwohner.

Frankreich hatte im Jahr 2015 zwar die meisten Toten in absoluten Zahlen, landete im Verhältnis zur Bevölkerungszahl auf Platz sieben (1,017 Tote pro 100.000 Einwohner). Danach folgen Deutschland und Polen.

Die wenigsten Morde in Österreich

Die Alpenrepublik Österreich verzeichnet die wenigsten Tötungsdelikte (0,51 Tote), dann die Niederlande (0,62), Spanien (0,65) und die Tschechische Republik (0,75 / 100.000 Ew.).

Die Zahlen wurden am Europäischen Tag der Opfer von Straftaten veröffentlicht. Die von Eurostat verwendeten Zahlen wurden aus Aufzeichnungen der Mitgliedstaaten zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse der Studien können durch Unterschiede in den nationalen Strafverfolgungsgesetzen und durch differierende Aufzeichnungspraktiken beeinflusst sein.