Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Journalistenmord in der Slowakei: Mehrere Festnahmen

Sie lesen gerade:

Nach Journalistenmord in der Slowakei: Mehrere Festnahmen

Kerzen vor der Redaktion, in der Jan Kuciak arbeitete
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Mord an dem slowakischen Journalisten Jan Kucziak hat die Polizei mindestens sieben Menschen festgenommen. Die Verdächtigen seien bei mehreren Hausdurchsuchungen ergriffen worden, teilte der slowakische Polizeipräsident mit.

Unter anderem in den Städten Michalovce und Trebisov im Osten der Slowakei stürmten die Einsatzkräfte am Donnerstag mehrere Häuser. Es handele sich um Firmen und Privathäuser, die mit Personen in Verbindung stünden, zu denen Kuciak recherchiert habe, sagte Polizeipräsident Tibor Gaspar.

Früher am Tag hatte er mehrere Festnahmen angekündigt:"Die Polizei durchsucht an verschiedenen Orten Häuser. Weitere Durchsuchungen sind geplant und wir erwarten, dass 10 Personen festgneommen werden. Dann werden weitere Schritte eingeleitet."

Unter den Festnahmen ist Medienberichten zufolge auch der italienische Geschäftsmann Antonia Vadala. Kuciak hatte ihn in seiner letzten Reportage als einen der Drahtzieher eines mutmaßlichen italienischen Mafia-Netzwerks in der Slowakei genannt.

Jan Kuciak und seine Verlobte waren in der Nacht zum Montag ermordet in ihrem Haus in der Westslowakei aufgefunden worden. Zu den Hintergründen ermittelt die Polizei derzeit.

Auf politischer Ebene hatte die Tat bereits erste personelle Konsequenzen. Der für Medien zuständige slowakische Kulturminister erklärte am Mittwoch seinen Rücktritt.