Eilmeldung

Eilmeldung

Mobile World Congress 2018: Preise für Samsung und Apple

Sie lesen gerade:

Mobile World Congress 2018: Preise für Samsung und Apple

Mobile World Congress 2018: Preise für Samsung und Apple
© Copyright :
REUTERS/Yves Herman
Schriftgrösse Aa Aa

Künstliche Intelligenz, Virtual Reality und 5G - das waren die großen Themen der jüngsten Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona. Eindeutig im Zentrum der Aufmerksamkeit stand Smartphone-Marktführer Samsung mit seinem neuen Flagschiff-Modell Galaxy S9, ausgezeichnet mit dem Messe-Preis für das beste VR-Handy.

"In Zukunft wird sich alles um die Möglichkeit der Zusammenarbeit und Konnektivität mit anderen Geräten drehen", sagt Michel Lee von Samsung Mobile. "Künstliche Intelligenz ist ein großes Thema auf dieser Messe. Alles, was das verknüpfte Zuhause noch intelligenter macht. In Zukunft wird es darum gehen, wie das Smartphone seine Kräfte in Verbindung mit dem Smart Home oder anderen intelligenten Anwendungen entfaltet."

Der jüngste Ableger der Galaxy-Serie trumpft mit neuem Display und hochkarätiger Kamera - für lupenreine Bildqualität.

Michel Lee, Samsung Mobile: "Wir haben uns sehr um die Kamera bemüht, um den Usern die Möglichkeit zu geben, sich auf neue Weise, den aktuellen Trends gemäß auszudrücken. Und wir werden in Zukunft weiter in diesen Bereich vorstoßen: Wie können User wichtige Momente einfangen, noch einmal erleben und teilen ?"

Den Preis der Messe für das beste Mobiltelefon des Jahres erhielt Konkurrent Apple - in Abwesenheit - für das neue iPhone X.

2017 führte Samsung den Smartphone-Markt mit einem Anteil von 20,9 Prozent, gefolgt von Apple mit 14 und Huawei mit 9,8 Prozent. Auf dem vierten und fünften Platz folgen jüngere Firmen wie Oppo und Vivo aus China.