Eilmeldung

Eilmeldung

Wer ist Sergei Skripal, der vergiftete russische Ex-Spion?

Sie lesen gerade:

Wer ist Sergei Skripal, der vergiftete russische Ex-Spion?

Wer ist Sergei Skripal, der vergiftete russische Ex-Spion?
Schriftgrösse Aa Aa

In einem britischen Krankenhaus kämpfen zwei Personen um ihr Leben, nachdem sie einer "unbekannten Substanz" ausgesetzt gewesen sein sollen. Einer von ihnen ist Sergei Skripal.

Er und eine etwa 30-jährige Frau wurden am Sonntag auf einer Parkbank in Salisbury in Südengland bewusstlos aufgefunden. Mittlweile gab der britische Außenminister Boris Johnson bekannt, dass es sich bei ihr um Skripals Tochter handelt.

Skripal ist ein ehemaliger russischer Oberst, der 2006 zu einer 13-jährigen Haftstrafe verurteilt wurde, nachdem er wegen Spionage für Großbritannien verurteilt wurde.

Er half Großbritanniens Auslandsnachrichtendienst MI6 dabei, dutzende russischer Agenten zu entlarven, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet.

Der 66-Jährige wurde 2010 im Rahmen eines Spionageaustausches mit den USA begnadigt.

Größter Agentenaustausch seit dem Kalten Krieg

Anna Chapman war eine von 10 russischen sogenannten sleeper agents, also Agenten, die nicht unmittelbar an einer Mission arbeiten, aber auf Abruf bereit stehen. Sie wurde in den USA verhaftet und nach Russland zurückgeschickt.

Im Gegenzug kamen vier vermeintliche Doppelagenten frei, zu denen auch Skripal gehört haben soll. Er hatte in Großbritannien Zuflucht gefunden.

Fall Litwinenko

Die Beziehungen zwischen Großbritannien und Russland sind seit der tödlichen Vergiftung des ehemaligen KGB-Agenten Alexander Litwinenko in London im Jahr 2006 angespannt. Der Mord soll laut einer britischen Untersuchung von Präsident Wladimir Putin genehmigt worden sein.

Die Polizei gab ungeachtet dessen an, den Vorfall in Salisbury unvoreingenommen zu untersuchen und riet von jeglichen Spekulationen, weswegen die beiden Personen bewusstlos wurden, ab.

Craig Holden, der Assistent des Polizeichefs der Wiltshire Police, sagte auf einer Pressekonferenz am Montag: "Gestern Nachmittag, gegen 16.15 Uhr, erhielten wir einen Anruf eines Bürgers, das um das Wohlergehen von zwei Personen besorgt war."

"Die beiden Personen - ein Mann im Alter von 60 Jahren und eine Frau im Alter von 30 Jahren - wurden bewusstlos auf einer Bank in The Maltings in Salisbury aufgefunden.

"Polizeibeamte, Rettungshelfer und die Feuerwehr kamen zum Einsatzort und es wurden Absperrungen errichtet."

"Die beiden, von denen wir glauben, dass sie einander bekannt sind, hatten keine sichtbaren Verletzungen und wurden ins Salisbury District Hospital gebracht. Gegenwärtig werden sie wegen des Verdachts auf Kontakt mit einer unbekannten Substanz behandelt. Beide befinden sich derzeit in einem kritischen Zustand auf der Intensivstation."

Frühes Stadium der Ermittlungen

"Da wir uns noch in einem sehr frühen Stadium der Ermittlungen befinden, können wir nicht sagen, ob ein Verbrechen stattgefunden hat oder nicht."

"Wir haben einen schwerwiegenden Zwischenfall registriert und eine behördenübergreifende Ermittlung eingeleitet."

"Gemeinsam mit unseren Partneragenturen führen wir umfangreiche Untersuchungen durch, um herauszufinden, was genau dazu geführt hat, dass diese beiden Menschen bewusstlos geworden sind, und um zu klären, ob kriminelle Aktivitäten stattgefunden haben oder nicht"

"Wir gehen nicht von einem terroristischen Vorfall aus, und wir möchten die Menschen auffordern, nicht zu spekulieren. Ich muss jedoch betonen, dass wir offen bleiben und alles auch weiterhin überprüfen werden. Wir haben Zugang zu einer breiten Palette von spezialisiertem Personal und Dienstleistungen, die uns helfen."

"Unsere Priorität ist es, den Grund für den gesundheitskritischen Zustand der beiden Personen zu finden. Gemeinsam mit Partnern arbeiten wir an einer Diagnose, um sicherzustellen, dass sie entsprechend und schnell behandelt werden können."