Eilmeldung

Eilmeldung

Frauen in Europa, 9 Fakten - #PressforProgress

Sie lesen gerade:

Frauen in Europa, 9 Fakten - #PressforProgress

Frauen in Europa, 9 Fakten - #PressforProgress
© Copyright :
REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Wo stehen Frauen in Europa heute? Einige Zahlen, um einen besseren Eindruck zu bekommen, in welchen Bereichen Fortschritte gemacht haben, hat unsere Redaktion einige Zahlen zusammengetragen.

Der Internationale Tag der Frauen findet in diesem Jahr unter dem Slogan #PressforProgress statt und macht darauf Aufmerksam, dass trotz aller Forschritte der Kampf um Gleichberechtigung weiter vorangetrieben werden muss.

1. Alleinerziehende Frauen

Im Jahr 2016 lebten in der EU 7,7 % der Frauen im Alter von 25-49 Jahren allein mit Kindern, verglichen mit 1,1 % der Männer im gleichen Alter.

2. Kinder und Haushalt

In der EU kümmerten sich im Jahr 2016 92 % der Frauen im Alter von 25 bis 49 Jahren (mit Kindern unter 18 Jahren) täglich um ihren Nachwuchs, gegenüber 68 % der Männer.

In der EU haben im Jahr 2016 79 % der Frauen täglich gekocht und/oder im Haushalt gearbeitet, gegenüber 34 % der Männer.

3. Führungspositionen

In Europa sind rund 33 % der Manager weiblich, in keinem Land der EU liegt die Rate höher als 50 %.

4. Politik

Wie viele Frauen arbeiten in politischen Institutionen?

  • EU-Abgeordnete: 36.8 % Frauen, 63.2 % Männer

  • Nationale Parlamente: 29.3 % Frauen, 70.7 % Männer

  • Staats- und Regierungschefs: 10 von 58 sind Frauen

Königinnen

  1. Margrethe II Dänemark

  2. Elisabeth II Großbritannien

Präsidentinnen

  1. Marie-Louise Coleiro Preca, Malta

  2. Dalia Grybauskaite, Litauen

  3. Kersti Kaljulaid, Estland

  4. Kolinda Grabar-Kitarovic, Kroatien

Regierungschefinnen

  1. Theresa May, britische Premierministerin

  2. Angela Merkel, Bundeskanzlerin Deutschland

  3. Erna Solberg, Ministerpräsidentin Norwegen

  4. Viorica Dăncilă, Ministerpräsidentin von Rumänien

EU-Kommissarinnen - von 27 sind 8 Frauen

  1. Federica Mogherini, Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik

  2. Cecilia Malmström, Handel

  3. Marianne Thyssen, Beschäftigung, Soziales, Qualifikationen und Arbeitsmobilität

  4. Violeta Bulc, Verkehr

  5. Elzbieta Bienkowska, Binnenmarkt, Industrie, Entrepreneurship und KMUs

  6. Vera Jourova, Justiz, Verbraucher und Gleichstellung der Geschlechter

  7. Corina Cretu, Regionalpolitik

  8. Mariya Gabriel, Digitale Wirtschaft und Gesellschaft

5. Einkommen

Im Jahr 2015 verdienten Frauen in der EU 16,3 % weniger als Männer, wenn man ihren durchschnittlichen Bruttoverdienst pro Stunde vergleicht.

Positionen mit den größten Unterschieden im Stundenlohn (23 % weniger Verdienst bei Frauen als bei Männern) waren Managerstellen.

Die geringsten Unterschiede wurden bei den Büroangestellten (Bürokauffrau/ -mann, Sekretärinnen und Sekretären usw.) und bei den Dienstleistungs- und Vertriebsmitarbeitern (jeweils 8 % weniger) festgestellt. In diesen Berufen ist auch das Grundgehalt traditionell niedrig.

6. Top 5 Beschäftigungen von Frauen

  1. Pflegekräfte 89%

  2. Reinigunskräfte 84%

  3. Bürokaufleute 80%

  4. Jobs im Gesundheitswesen 78%

  5. Lehrer 71%

7. Recht auf körperliche Unversehrtheit

Nach UN-Schätzungen nuzten rund 70 % der Frauen in Europa Verhütung, rund 9 % fühlen sich nicht ausreichend über Familienplanung informiert.

8. Vergewaltigung

In Europa werden 17,9 Prozent der Frauen Opfer sexueller Gewalt, gegenüber 1,8 Prozent der Männer

9. Pink Tax oder auch Tampon-Steuer

In vielen europäischen Ländern gelten auf Hygieneartikel wie Binden und Tampons, die Frauen naturgemäß jeden Monat benötigen, reguläre Mehrwertsteuersätze.

Zahlreiche Länder haben diese Regelung mittlweile abgeschafft.

So muss man etwa in Deutschland 19 % Mehrwertsteuer zahlen, während etwa für Lebensmittel und Schnittblumen der ermäßigte Satz von 7 % greift. Frauenrechtler haben diese Steuer "Tampon-Steuer" oder im Englischen Pink Tax getauft.

Wo bezahlt frau wie viel Tampon-Steuer?

Deutschland - 19 %
Schweiz - 7,7 %
Österreich - 20 %
Großbritannien - 5 %
Frankreich - 5,5 %
Portugal 6 %
Griechenland - 24 %
Zypern - 5 %
Belgien - 6 %
Ungarn - 27 %
Spanien - 10 % (Kanarische Inseln 0%)
Italien - 22 %