Eilmeldung

Eilmeldung

London: Ex-Doppelagent Skripal kam mit Nervengift in Berührung

Sie lesen gerade:

London: Ex-Doppelagent Skripal kam mit Nervengift in Berührung

London: Ex-Doppelagent Skripal kam mit Nervengift in Berührung
@ Copyright :
REUTERS/Peter Nicholls
Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Yulia sind offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Die britische Anti-Terror-Polizei bestätigte, dass beide einem "extrem seltenen Nervengift" ausgesetzt waren. Um welches Gift es sich genau handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Es werde nun wegen versuchten Mordes ermittelt. Außerdem schwebe ein weiterer Polizist, der in den Fall involviert gewesen ist, in Lebensgefahr. Das teilte Mark Rowley, der Chef der britischen Anti-Terror-Einheit am Mittwoch Nachmittag mit.

Der gebürtige Russe und seine Tochter waren am Wochenende ohne Bewusstsein auf einer Parkbank in der südenglischen Stadt Salisbury entdeckt - und ins Krankenhaus gebracht worden. Beide schweben in Lebensgefahr und werden auf der Intensivstation behandelt.

Die britische Polizei hatte zunächst von einer "unbekannten Substanz" gesprochen, mit der die beiden in Berührung gekommen seien. Später hieß es, die beiden seien vergiftet worden. Der Fall erinnert an den Mord an dem russischen Ex-Agenten und Kremlkritikers Alexander Litwinenko in London 2006. Er hatte Tee mit radioaktivem Polonium getrunken, der ihn vergiftet - und getötet hatte.