Eilmeldung

Eilmeldung

#DeleteFacebook: User reagieren

Sie lesen gerade:

#DeleteFacebook: User reagieren

#DeleteFacebook: User reagieren
Schriftgrösse Aa Aa

Der Datenklau bei Facebook hat nicht nur Märkte und Politik aufgeschreckt. Auch die Hauptbetroffenen, die Nutzer, sind entsetzt. Eine Kampagne unter dem Hashtag #DeleteFacebook ruft dazu auf, das eigene Profil zu löschen. Bei vielen Usern - wie hier in einem Berliner Café - ist das Vertrauen gebrochen.

"Ich mache mir schon Gedanken darüber, was facebook mit meinen Daten anstellt", sagt ein Besucher aus Genua. "Die jüngsten Berichte in der Presse sind beunruhigend. Gleichzeitig bin ich nicht überrascht, dass eine Firma; der man so viele wertvolle Daten überlässt diese vermarktet."

Junge Menschen scheinen dem Netzwerk ohne bereits den Rücken zu kehren, wie eine Userin bestätigt. "Ich persönlich benutze Facebook eigentlich gar nicht mehr wirklich. Ich bin eigentlich auf ganz anderen Social Medias aktiv. Denn ich finde, dass facebook, einfach durch diese ganzen früheren Skandale, eher immer ein bisschen suspekt war."

Dabei ist Facebook längt nicht der einzige Datendieb. Aber darüber sind sich die meisten gutgläubigen User nicht bewusst, meint ein anderer Café-Kunde. "Selbst hier im Café zu sitzen und Hotspots zu benutzen, also kostenfreies WLAN, heißt, dass dort irgendwelche Daten protokolliert werden, die irgendwie vermarktet werden können.

Die US-Verbraucherschutzbehörde hat eine offizielle Untersuchung gegen Facebook eingeleitet. Und im US-Bundestsaat Maryland wurde die erste Sammelklage gegen das soziale Netzwerk eingereicht.